Volltextsuche über das Angebot:

1 ° / -6 ° wolkig

Navigation:
„Unterirdisch“: Jembke verliert

Fußball: Kreisliga „Unterirdisch“: Jembke verliert

Vorgezogene Partie in der Fußball-Kreisliga Gifhorn: Der SV Jembke musste sich am Freitagabend dem FC Brome mit 0:3 geschlagen geben. Der SV Groß Oesingen erwartet derweil am Sonntag den Spitzenreiter TuS Müden-Dieckhorst - und will nach dem Ende seiner Pleitenserie nachlegen.

Voriger Artikel
Extra-Hoffnung für den Aufstiegskampf
Nächster Artikel
Hattrick: Iwan-Show bei Wahrenholz-Sieg

Die Pleitenserie ist beendet: Oesingen (r.) schaut wieder nach oben, am Sonntag kommt der Spitzenreiter.

Quelle: Photowerk (mpu)

SV Jembke - FC Brome 0:3 (0:2). Jembke konnte die vielen Ausfälle nicht kompensieren. „Offensiv war es von uns unterirdisch, Brome hat seine schnellen Leute dagegen gut eingesetzt“, berichtete SV-Coach Stefan Haage. Die Folge: „Der FC war über 90 Minuten stärker“, gab Haage zu. Bromes Christoph Nieswandt sorgte mit einem Dreierpack im Alleingang für den Endstand.

Tore: 0:1 (28.) Nieswandt, 0:2 (32.) Nieswandt, 0:3 (50.) Nieswandt.

Beim SV Groß Oesingen lief‘s in der Rückrunde nicht. Nachdem Coach Armen Armen seinen Rücktritt für den Sommer bekanntgegeben hatte, gab‘s fünf Niederlagen in Folge - bis im jüngsten Spiel ein 1:0 in Brome gelang. „Ich denke, dass der Knoten geplatzt ist“, so Armen. „Nach der guten Hinrunde sind wir wohl zu locker in die Spiele gegangen.“ Der Rücktritt sei aber kein Grund gewesen, so Oesingens Coach. Und: „Jetzt können wir mit Selbstvertrauen ins nächste Spiel gehen.“ Zu Gast ist zwar Primus TuS Müden-Dieckhorst, doch Armen fordert: „Unabhängig vom Gegner wollen wir auf Sieg spielen.“

yps

Voriger Artikel
Nächster Artikel