Volltextsuche über das Angebot:

14 ° / 5 ° Gewitter

Navigation:
Ungeschlagene Parsauer müssen zittern

Fußball Ungeschlagene Parsauer müssen zittern

Noch vor einem Jahr mussten sich die Altherren der SG Parsau/Bergeld aus der Fußball-Kreisliga verabschieden. Doch die 1. Kreisklasse war für die SG-Fußballer nur ein kurzes Intermezzo: Als ungeschlagener Meister kehrt Parsau ins Kreis-Oberhaus zurück.

Nur drei Remis leisteten sich die Parsauer, schlugen Vize-Meister SG Wettmershagen zweimal – und mussten doch bis zum letzten Spieltag warten, bis die Meisterschaft perfekt war. Erst das 9:0 bei der SG Rötgesbüttel brachte bei zwei Punkten Vorsprung die endgültige Entscheidung gegenüber dem hartnäckigen Rivalen Wettmershagen, der 126 Treffer erzielte, während Parsau „nur“ 94 Mal traf.
Doch nicht nur Meistertitel und Aufstieg waren Höhepunkte. SG-Kapitän Ralf Heiser: „Vor allem über die Rückkehr von André Pauli und Michael Pfeiff haben wir uns sehr gefreut.“ Pauli hat in der Rückrunde nach über drei Jahren wieder ein Spiel bestritten. „André hatte Knieprobleme“, erklärt Heiser.
Aber auch einen Schicksalsschlag musste der Meister hinnehmen: Goalgetter Tobias Ahrens zog sich einen Sprunggelenksbruch zu. „Wir hoffen sehr, dass er bald wieder fit ist“, sagt der Meister-Kapitän. Am 19. August geht‘s auf Abschlussfahrt nach Mallorca. Heiser ist sich sicher: „Das wird eine riesige Fete, es stimmt bei uns einfach.“
Für die neue Saison bekommen die Parsauer prominente Verstärkung: Der langjährige Bezirksoberliga-Spieler Toni La Rocca stößt zum Team. „Er baut momentan in Parsau und wird bei uns spielen“, freut sich Heiser.

tg

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Sport in Gifhorn
Vergleiche die Wettquoten für Spiele vom VfL Wolfsburg bei SmartBets.