Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / -3 ° wolkig

Navigation:
Ummerns Leichtigkeit ist weg, Erfolg soll bleiben

Fußball: 1. Kreisklasse 2 Ummerns Leichtigkeit ist weg, Erfolg soll bleiben

Der VfL Germania Ummern hat in der 1. Fußball-Kreisklasse GF 2 acht Punkte Vorsprung auf Verfolger SV Triangel, liegt sogar elf Zähler vorm TSV Vordorf – und doch hat Spitzenreiter-Coach Michael Alms Recht, wenn er vorm Spiel gegen den SSV Kästorf II (morgen, 15 Uhr) sagt: „Der Druck wächst!“

Voriger Artikel
Wahrenholz 2016: Vier Siege, viel Lob
Nächster Artikel
1:1! Wasbüttel rettet Remis beim VfR Eintracht

„Der Druck wächst“: Der VfL Germania Ummern (M.) führt die Tabelle der 1. Kreisklasse 2 an, sollte morgen aber den SSV Kästorf II schlagen, um die Verfolger auf Abstand zu halten.

Quelle: Sebastian Preuß

Alms hat nämlich eine andere Punktzahl im Kopf, wenn er auf die Tabelle schaut. Es ist die Zwei: „Wenn Vordorf seine Nachholspiele gewinnt, sind wir nur zwei Zähler vorn, dürfen uns keinen Ausrutscher erlauben.“ Auch Triangel könnte auf zwei Punkte heranrücken, doch der VfL-Trainer, der sagt, „dass jedes dieser drei Teams den Titel verdient hätte“, hat vor allem den TSV im Blick. Alms: „Ich kann mir nicht vorstellen, dass Vordorf noch ein Spiel abgibt.“

Würde im Umkehrschluss bedeuten, dass Ummern seine restlichen acht Spiele gewinnen muss. „Davon muss man ausgehen. Und deshalb ist unsere Unbekümmertheit weg“, sagt der Coach ehrlich, der mit seiner jungen Truppe aber auch offen über die schwindende Leichtigkeit spricht: „In der Hinrunde haben wir Kantersiege gefeiert, toll gespielt – aber jetzt geht‘s nicht darum, dass die Zuschauer klatschen. Jetzt sind nur die nächsten drei Punkte wichtig.“

Auf Andrej Sterz (Saison-Aus nach Knieverletzung), Stefan Fricke (Zerrung im Knie), Jonas Wilkens (Knie-OP), Nico Franz (Krampfadern-OP), Jonas Winkelmann (Knöchelprobleme) und Sebastian Kuhls (Muskelfaserriss) muss Ummern verzichten. „Das tut weh, aber wir haben einen breiten Kader. Das kriegen wir hin“, sagt Alms, der mit seinen Jungs weitersiegen will: „Was gibt es zurzeit Schöneres als den Blick auf die Tabelle in der Zeitung!“

ums

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Sport in Gifhorn