Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / -3 ° Regenschauer

Navigation:
Überraschungs-Endspiel beim Papenteich-Cup

Papenteich-Cup Überraschungs-Endspiel beim Papenteich-Cup

Der Papenteich-Cup war fest in der Hand der Underdogs: Beim vom TSV Rothemühe ausgerichteten Hallenfußball-Turnier in Groß Schwülper kam es zu einem Überraschungs-Endspiel, der TSV Vordorf setzte sich gegen die FSV Okertal (beide 1. Kreisklasse 2) mit 2:1 durch.

Voriger Artikel
RV Moorhof: Premiere beim Neujahrsspringen
Nächster Artikel
Lokalmatador Braunisch feiert Doppel-Erfolg

Überraschungs-Finale beim Papenteich-Cup: Der TSV Vordorf (gr. Bild, l.) bezwang die FSV Okertal und durfte jubeln.

Quelle: Cagla Canidar

Von Beginn an marschierten die beiden späteren Finalisten durch das Turnier und überstanden die Vorrunde verlustpunktfrei. Vordorf bezwang neben dem Bezirksligisten SSV Didderse auch den Titelverteidiger TSV Rothemühle (Kreisliga), der wieder als Mitfavorit gehandelt worden war, aber bereits nach der Gruppenphase die Segel streichen musste. „Da hatten wir uns schon mehr erhofft. Vielleicht stand bei den Spielern die Organisation des Turniers im Vordergrund“, so Rothemühles Kai Günther, der in Sachen Turnierablauf ein zufriedenes Fazit ziehen konnte.

Im Halbfinale gaben sich die Außenseiter ebenfalls keine Blöße: Erst nahm Vordorf im Neunmeterschießen die Hürde FSV Adenbüttel/Rethen, ihres Zeichens Tabellenführer und Aufstiegskandidat in der 1. Kreisklasse 2, dann legte Okertal mit einem klaren 5:2 gegen die Didderser nach. Der SSV unterlag danach Adenbüttel mit 1:2 und wurde Vierter.

In einem spannenden Endspiel wurde der lautstärkste Anhang belohnt, Vordorf bezwang Okertal mit 2:1. „Das Finale hätte auch anders ausgehen können. Vor allem unser Keeper Stefan Schmidt hat uns den Sieg gerettet“, lobte Vordorfs Benjamin Köhler.

mäk

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Sport in Gifhorn