Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / -6 ° heiter

Navigation:
Übermut? „Den würde ich den Jungs schon vermiesen“

Basketball: SV Gifhorn Übermut? „Den würde ich den Jungs schon vermiesen“

81:54, 61:54, 80:47 - das ist die bisherige Saison von Gifhorns Basketballern in nackten Zahlen. Trotz der drei Siege und der Bezirksoberliga-Tabellenführung schwelgen die SVG-Korbjäger nicht in Übermut. „Und wenn das doch mal so sein sollte“, sagt Trainer Ilija Vinovcic grinsend, „dann würde ich den Jungs das schon vermiesen…“

Voriger Artikel
Ein Erfolg beim Oberliga-Debüt
Nächster Artikel
Tino Gewinner wird Trainer der SV Gifhorn

Der Trainer zeigt‘s an: SVG-Coach Ilija Vinovcic (r.) geht mit Gifhorns Basketballern (l. Bjarne Ebers, 3. v. l. Andrej Pazin) in eine vierwöchige Spielpause, in der der Bezirksoberliga-Spitzenreiter die Grundlagen für eine weiterhin erfolgreiche Saison legen will.

Quelle: Cagla Canidar

Natürlich freuen sich seine Schützlinge über ihren Sechs-Punkte-Start, natürlich sind sie selbstbewusst. „Das versuche ich ihnen ja auch zu vermitteln“, erklärt Vinovcic. Die Gifhorner hatten sich vorgenommen, bis zu den Herbstferien das Optimum herauszuholen. Das ist gelungen. Doch der Trainer weiß: „Vor uns liegen noch 15 Begegnungen, das ist ein langer Weg.“

Erst mal haben die SVGer aber eine vierwöchige Spielpause vor sich - und trotzdem viel zu tun. „Wir dürfen jetzt nicht aufhören“, betont Vinovcic, der die Zeit bis zur nächsten Partie (am 7. November beim Vorletzten BG 74 Göttingen II) nutzen will: „Jede Einheit ist wichtig. Und wenn die Trainingseinstellung stimmt, dann wird‘s auch weiterhin gut laufen.“

Bislang lief‘s blendend. Vor allem in der Defense. Gifhorn hat die mit Abstand wenigsten Punkte kassiert, knapp 52 sind‘s durchschnittlich pro Spiel. „Das ist gut“, so Vinovcic. Verbesserungsmöglichkeiten seien dennoch reichlich vorhanden, findet der SVG-Coach: „Bisher war ich in jeder Partie nur mit zwei, drei Spielern zufrieden - mit den anderen nicht.“

Trotzdem stellt seine Truppe derzeit das Nonplusultra in der Liga dar. Oder wie es Ingo Hagedorn vom Lokalrivalen MTV Wasbüttel ausdrückt: „Gifhorn ist das Team der Stunde.“ Bleibt es dabei? Vinovcic: „Ich weiß, dass wir das Potenzial für eine starke Saison haben.“ Auch die bisherigen Zahlen zeigen‘s.

nik

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Sport in Gifhorn