Volltextsuche über das Angebot:

9 ° / 8 ° Regenschauer

Navigation:
Turniersieg zwischen zwei Klausuren

Tennis Turniersieg zwischen zwei Klausuren

Am vergangenen Freitag eine Schulklausur, am Montag die nächste - und zwischendurch der Turniersieg beim Masters des U-21-Winter-Circuits: Charlotte Klasen vom TC Grün-Weiß Gifhorn hat ereignis- und erfolgreiche Tage hinter sich. Weit weniger gut lief‘s in Kleinmachnow für die Wesendorferin Kim Janine Gefeller.

Voriger Artikel
Jürgen Bruckert: Sorgen um Gifhorner Stützpunkt
Nächster Artikel
Bhat: Niesner und BVG sind Teil seines Erfolges

Anstrengendes Wochenende: Die Hankensbüttelerin Charlotte Klasen (l.) gewann das Masters des U-21-Winter-Circuits - und musste nebenbei für die Schule büffeln. Kim Janine Gefeller (Wesendorf) blieb beim Masters ohne Sieg.

Quelle: Photowerk (mf)

Die 17-Jährige verlor alle drei Gruppenspiele, unter anderem gegen Klasen. „Ich habe zu viel gewollt und letztlich kopflos gespielt“, ärgerte sich Gefeller, die auch das Match um Platz sieben gegen Kimberley Körner vom TC RW Wahlstedt mit 4:6, 6:7 abgab. Die Wesendorferin: „Ein Wochenende zum Vergessen!“

Klasen wird sich dagegen gern daran zurückerinnern - obwohl sie nebenbei mächtig büffeln musste. „Das war schon ziemlich anstrengend, vor allem nach der Rückkehr am Sonntagabend“, so die 18-Jährige. Nach einem starken Start gegen Valerie Riegraf (Club an der Alster/6:3, 6:1) hatte die topgesetzte Hankensbüttelerin gegen Juliane Triebe (Berliner SV) zumindest im zweiten Satz ein paar Probleme. „Da habe ich mehr Fehler gemacht, sie hat sich gesteigert“, berichtete Klasen, die letztlich aber mit 6:3, 7:6 siegte.

Zum Abschluss der Vorrunde ging‘s gegen Ex-Teamkollegin Gefeller. „Wir haben schon so oft gegeneinander gespielt, da hat jede eine bestimmte Taktik“, sagte Klasen. Ihre war beim 6:2, 6:0 augenscheinlich die bessere. „Allerdings“, schränkte die Hankensbüttelerin ein, „lief bei Kim nicht viel zusammen.“

Im Finale wartete Carina Litfin (TV RW Bremen), gegen die sie beim Circuit-Qualiturnier in Hamburg verloren hatte. Die 18-Jährige: „Diese Erinnerung war gar nicht schlecht, denn nochmal sollte mir das nicht passieren.“ Und Klasen verhinderte tatsächlich eine Wiederholung - weil sie den ersten Satz mit 6:1 gewann und den zweiten, nach 1:3-Rückstand, mit 6:3.

nik/tg

Voriger Artikel
Nächster Artikel