Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / -4 ° wolkig

Navigation:
Trotz Warnung: TuS und Trainer sind eine Einheit

Fußball: 1. Kreisklasse 2 Trotz Warnung: TuS und Trainer sind eine Einheit

Ein Aufsteiger in Lauerstellung: Der TuS Ahnsen steht in der 1. Fußball-Kreisklasse Gifhorn 2 auf Platz vier - obwohl das Team bis zu drei Spiele weniger als die Konkurrenz absolviert hat.

Voriger Artikel
Testpleite motiviert Spitzenreiter SVG
Nächster Artikel
79:47! Gifhorn dreht im Derby noch auf

Starker Aufsteiger: Der TuS Ahnsen hat in der 1. Kreisklasse Gifhorn 2 einen Topstart hingelegt.

Quelle: Michael Franke

Trotzdem rangiert der Neuling sogar noch vor Topteams wie dem SSV Kästorf II, der am Sonntag (14 Uhr) zum Duell anreist. „Wir sind sehr zufrieden“, sagt TuS-Coach Ralf Ehresmann. „Am Anfang hatten wir noch ein bisschen Glück, aber auch spielerisch haben wir uns mittlerweile gefangen“, sagt der Trainer, der das Team erst im Sommer übernommen hat. „Es macht Spaß, obwohl mich vorher viele gewarnt hatten.“

Gewarnt? „Angeblich sollte es eine schwierige Mannschaft sein, aber wir haben überhaupt keine Probleme“, betont der Coach, der sich über Fortschritte freut: „Es sind alles sehr gute Einzelspieler. Das Hauptaugenmerk lag darauf, daraus eine Mannschaft zu machen.“ Das gelang bisher. Und: „Wir spielen sehr diszipliniert.“ Die beste Defensive der Liga ist der Lohn.

An den Kästorfern ist dies nicht vorübergegangen. „Als Aufsteiger muss man die Euphorie mitnehmen“, sagt SSV-Trainer Holger Haustein-Bastian - und fügt an: „Wir wollen beim TuS jetzt für einen Rückschlag sorgen. Dann wird es interessant zu sehen, wie er reagiert.“ Die SSV-Reserve plagen aber weiterhin Personalprobleme, „bis zur Winterpause wird es nicht besser“, so Haustein-Bastian. Immerhin: Mit Marvin Bruns (VfL Wahrenholz II) gibt’s dann einen Neuzugang.

Die Gastgeber sind natürlich heiß auf das nächste Erfolgserlebnis. „Ich denke, wir können die Punkte behalten“, so Ehresmann. „Unser Ziel für die Hinrunde sind 25 Zähler, und da sieht es schon gut aus.“

yps

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Sport in Gifhorn