Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / -3 ° Regenschauer

Navigation:
Triangels Auswärtsfluch: Den guten Gästen reicht‘s

Fußball - 1. Kreisklasse 1 Triangels Auswärtsfluch: Den guten Gästen reicht‘s

Einen besseren Gast kann man sich in der 1. Fußball-Kreisklasse Gifhorn 2 nicht wünschen: Der SV Triangel ließ bisher in vier Auswärtspartien bei 2:22 Toren stets die Punkte auf fremden Plätzen. Doch damit soll am Sonntag (14 Uhr) beim VfB Gravenhorst Schluss sein.

Voriger Artikel
SVG: Letztes Heimspiel in 2013
Nächster Artikel
Endlich zu Hause! Top-Teams zu Gast

Zu Hause läuft‘s, auf fremden Plätzen nicht: Doch jetzt will Triangel (l.) in Gravenhorst seinen Auswärtsfluch beenden.

Quelle: Photowerk (cc)

Schon vor der bislang letzten Auswärtspartie beim VfL Rötgesbüttel (1:5) war Triangel die schlechte Bilanz bewusst. Daheim sieht es derweil um Welten besser aus: Triangel ist ungeschlagen, trotzte auch Spitzenreiter MTV Gamsen ein 3:3 ab. Aber SVT-Coach Robert Müller weiß: „Es liegt nicht nur an den Auswärtsspielen. Wir waren in den vergangenen Wochen einfach nicht in Form.“ Dazu hat auch die lange Verletztenliste beigetragen.

„Wir dürfen uns nicht ausruhen“, sagt der Coach. „Immerhin lichtet sich das Lazarett nun etwas, aber wir müssen versuchen, unten rauszukommen.“ Um das zu schaffen, muss der SVT „die Fehler abstellen“, weiß Müller. „Gerade bei den vielen Auswärts-Gegentreffern haben wir einige gemacht. Wir müssen uns mehr konzentrieren.“

Ist der Drittletzte Gravenhorst der richtige Gegner, um den Auswärtsfluch zu besiegen? Möglich, doch Müller warnt: „Es ist gegen kein Team leicht, zu gewinnen. Es wird ein schweres Spiel, Gravenhorst kennt sicher unsere Auswärtsbilanz und würde diese gern weiter verschlechtern.“

In der Tat hätte der VfB nichts gegen einen Dreier, gerade nach dem 3:2 beim TuS Müden-Dieckhorst II. „Da war etwas Glück dabei, aber das haben wir uns hart erarbeitet“, sagt Gravenhorsts Trainer Kurt Bradtke. „Wir müssen versuchen, weiter Punkte zu sammeln, denn der Tabellenkeller ist dicht beisammen.“ Dafür will der VfB laut Bradtke „wie zuletzt diszipliniert spielen“.

yps

Voriger Artikel
Nächster Artikel