Volltextsuche über das Angebot:

1 ° / -6 ° wolkig

Navigation:
Triangeler schaffen Durchmarsch

Luftgewehr-Landesliga Triangeler schaffen Durchmarsch

Die Schützen des SV Triangel haben ihre Wahnsinns-Saison in der Luftgewehr-Landesliga mit einem satten 5:0-Sieg gegen die SGes Voitze gekrönt und die Meisterschaft eingetütet. Der Neuling hat damit das gepackt, worauf wohl kaum jemand gewettet hätte: den glatten Durchmarsch in die Verbandsliga!

Voriger Artikel
MTV Gifhorn: Ruckzuck zum 3:0
Nächster Artikel
Einwandfreies Turnier: MTV gewinnt bei der SVG

Die Nerven hielten: Die Luftgewehr-Schützen des SV Triangel sicherten sich im Finaldurchgang den Landesliga-Titel und damit den Durchmarsch in die Verbandsliga.

Quelle: Ron Niebuhr

Olaf Krawehl ist irrsinnig stolz auf die junge Truppe. „Der Aufstieg ist perfekt“, jubelte Triangels Teamkapitän, nachdem seine Schützlinge das i-Tüpfelchen auf eine tolle Saison gesetzt hatten. Dabei waren sie mit nur einem Einzelpunkt Vorsprung vor Top-Verfolger SchV Hassel in den finalen Durchgang gestartet, hatten den Titelgewinn gegen Schlusslicht Voitze aber selbst in der Hand.

Und die Nerven hielten. Während Hassel gegen die SG Oldau zu einem 4:1 kam, beseitigte Triangel mit einem Zu-null-Sieg die letzten Zweifel. Das beste SV-Einzelergebnis erzielte Vivien Kistner mit 385 Ringen. Doch auch Corinna Cordes (383), Cedric Speer (381), Heinrich Üsseler (378) und Linda Holz (376) überzeugten.

Letztlich sicherten sich die Triangeler die Landesliga-Meisterschaft mit 12 Mannschafts- und 27 Einzelpunkten vor Hassel (12/25) und dem SV Wathlingen (10/24). Die in dieser Saison glücklosen Voitzer (0/7) müssen dagegen die Rückreise in die Bezirksliga Wolfsburg antreten. Dort treffen sie dann unter anderem auf Triangels zweite Mannschaft.

Die Erstvertretung des SV mischt derweil künftig in der Verbandsliga mit. Und der Kapitän ist sehr zuversichtlich, dass sein Team auch dort bestehen wird. „Mit den zuletzt gezeigten Leistungen sollte der Klassenerhalt kein Problem darstellen“, sagte Krawehl, der zunächst aber den Aufstieg feiern will: „Wir schmeißen demnächst eine Party für all unsere Fans.“

rn

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Sport in Gifhorn