Volltextsuche über das Angebot:

1 ° / -8 ° wolkig

Navigation:
Triangel schüttelt Pleite ab: Aufsteiger bleibt oben

Schießen: Luftgewehr-Landesliga Triangel schüttelt Pleite ab: Aufsteiger bleibt oben

Als Tabellenführer in die Pause: Die Luftgewehr-Schützen des SV Triangel gehen als Spitzenreiter der Landesliga Nord ins neue Jahr. Allerdings musste der Aufsteiger am jüngsten Wettkampftag seine erste Niederlage einstecken.

Voriger Artikel
Allstar-Team gewinnt 2:0 im Finale gegen Calberlah
Nächster Artikel
Standing Ovations für Grasshoppers

Tabellenführung verteidigt: Corinna Cordes (2. v. r.) und der SV Triangel beeindrucken weiter die Landesliga-Konkurrenz.

Quelle: Ron Niebuhr

Sowohl beim gegnerischen SV Wathlingen als auch bei den Triangelern konnte man Nervosität und Anspannung deutlich spüren. Bei Letzteren kam verschärfend hinzu, dass Linda Holz krankheitsbedingt nicht in Top-Form war. Trotzdem sah es zunächst gut aus. „Nach dem dritten Satz habe ich mit einem 4:1-Sieg für uns gerechnet“, so Triangels Teamkapitän Olaf Krawehl.

Das änderte sich jedoch schlagartig: Die Wathlinger schossen sich mit 97er- und 96er-Wertungen zurück ins Rennen. Dann unterlag Triangels Cedric Speer im Stechen, Wathlingen bejubelte ein 3:2.

Im zweiten Durchgang gelang es den Triangelern aber, die Enttäuschung über die denkbar knappe Niederlage schnell abzuschütteln. „Meine Mannschaft hat eindrucksvoll ihre ganze Klasse bewiesen“, freute sich Krawehl über ein sattes 5:0 gegen die SG Oldau.

Dank einer großartigen Teamleistung verteidigte Triangel die Tabellenspitze, Corinna Cordes verdiente sich allerdings ein Extra-Lob. „Sie hat ihren Gegner mit zwei 99er-Sätzen gründlich aus dem Konzept gebracht“, sagte Krawehl. 387 Ringe erzielte Cordes insgesamt.

Entschieden wird die Meisterschaft im Januar in Oldau, dort wartet die SGes Voitze. Das punktlose Schlusslicht verlor zuletzt nicht nur gegen den SV Höfer (2:3), sondern auch gegen den SV Hassel (0:5). Letzterer ist mit nur einem Einzelpunkt Rückstand Triangels schärfster Konkurrent im Titelkampf.

rn

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Sport in Gifhorn