Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 9 ° Regenschauer

Navigation:
Torflut in Gitter: MTV gewinnt 6:4!

Fußball-Landesliga Torflut in Gitter: MTV gewinnt 6:4!

Zehn Treffer, davon neun nach Standards, dazu zwei Platzverweise: Der MTV Gifhorn hat seine Siegesserie durch ein spektakuläres 6:4 (3:2) beim SC Gitter fortgesetzt. Kosta Weisbek, der später Gelb-Rot sah, traf doppelt, Niklaas Osumek gar dreifach. Doch erst Ugur Bagci machte mit dem sechsten Tor den Sack zu für den MTV.

Voriger Artikel
2:0! Hillerse feiert wichtigen Sieg
Nächster Artikel
Zwei Heimsiege beim Heimspiel

Er machte den Sack zu: Ugur Bagci (r.) traf beim wilden 6:4-Erfolg des MTV Gifhorn in Gitter zum Endstand.

Quelle: Photowerk (mpu)

Angesichts des kleinen Kunstrasens „war es klar, dass es nur über die Standards geht“, sagte Gifhorns Coach Willi Feer. Und ausgerechnet Weisbek schlug zu Beginn zweimal zu. „Er hatte zuvor für Gifhorn noch gar nicht getroffen. Aber manchmal hat man eben einen Sechser im Lotto“, so Feer schmunzelnd. „Dafür gebe ich auch zwei Kisten aus.“

Da anschließend Osumek mit drei Toren glänzte, lag der MTV mit 5:2 vorn. Doch es gab ja noch den Referee. „Er hat in beide Richtungen unglückliche Entscheidungen getroffen“, so Feer, der sich besonders über Gelb-Rot für Weisbek aufregte: „Das ging überhaupt nicht, Kosta spielt eindeutig den Ball.“

In Unterzahl hatte der MTV noch „brenzlige Minuten“ zu überstehen, doch nach dem 4:5 sah Gitters Nico Rodeburg Rot für ein Nachtreten gegen Marco Cuccia. Und so machte Bagci dann alles klar. „Das war ein wichtiger Sieg“, freute sich Feer. „Und es war nichts für schwache Nerven.“

MTV: Krull - Hildebrandt, Gewinner, Cuccia, Hashagen - N. Osumek (77. Kemnitz), Weisbek, Bagci, Seker - Plotek (62. Marchese), Zeqiri (74. Grega).

Tore: 0:1 (10.) Weisbek, 1:1 (20.) Winnicki (Foulelfmeter), 1:2 (24.) Weisbek, 1:3 (30.) N. Osumek (Foulelfmeter), 2:3 (32.) Günther, 2:4 (50.) N. Osumek, 2:5 (52.) N. Osumek, 3:5 (65.) Malz, 4:5 (73.) Rodeburg, 4:6 (81.) Bagci.

Gelb-Rot: Weisbek (MTV/59.).

Rot: Rodeburg (SC/76.).

sch

Voriger Artikel
Nächster Artikel