Volltextsuche über das Angebot:

7 ° / 6 ° wolkig

Navigation:
Titelverteidiger SVG führt „Hammer-Gruppe“ an

Hallenfußball: AZ-Cup Titelverteidiger SVG führt „Hammer-Gruppe“ an

Titelverteidiger SV Gifhorn, Seriensieger SSV Kästorf und dazu der VfL Wahrenholz - die Gruppe A bei der 25. Auflage des AZ-Cups am 27. Dezember im Sportzentrum Süd hat es in sich. Sicher ist: Nur zwei der drei Fußball-Teams werden die K.o.-Runde erreichen.

Voriger Artikel
Zum Debüt winkt wichtigste Trophäe
Nächster Artikel
Vordorfs Vorbild: Fischer steigt auf

Ein Hoch auf uns: Die SV Gifhorn feierte 2013 ihren ersten Triumph und wird als Titelverteidiger bei der diesjährigen Auflage des AZ-Cups bereits in der Vorrunde richtig gefordert.

Quelle: Sebastian Preuß

Die Gifhorner haben sich mit dem AZ-Cup-Erfolg im vergangenen Jahr einen lang gehegten Traum erfüllt, siegten bei der 24. Auflage zum allerersten Mal. „Das ist bei uns natürlich noch in den Köpfen“, so SVG-Trainer Arne Hoffart. „Ein unvergessliches Erlebnis.“ Doch diesmal geht’s wieder von vorn los, Hoffart weiß: „Wir haben eine Hammer-Gruppe erwischt. Wir werden alles geben, um diese zu überstehen, und dann müssen wir mal gucken, wie weit es geht.“

Der VfL bestreitet gegen die SVG das Auftaktspiel, Wahrenholz’ Co-Trainer und Hallencoach Carsten Klasing freut sich darauf: „Das nehmen wir gern mit.“ Zwar sind die Schwarz-Gelben im Gegensatz zu Gifhorn und Kästorf kein AZ-Urgestein, zu unterschätzen sind sie aber auch nicht: Vor zwei Jahren musste sich der VfL erst im Finale dem SV Calberlah geschlagen geben, und auch beim renommierten Nord-Cup in Hankensbüttel spielte Wahrenholz in den vergangenen Jahren immer eine tragende Rolle. „Wir haben einige gute Hallenspieler dabei. Es wird nicht einfach, aber ich denke, wir haben genug Qualität, um ins Halbfinale einzuziehen“, so Klasing.

Kästorf belegt in der ewigen Tabelle mit fünf Siegen Platz zwei hinter dem MTV Gifhorn. Auch in diesem Jahr zählt der Bezirksliga-Spitzenreiter wieder zum Favoritenkreis. SSV-Coach Georgios Palanis sieht’s so: „Das ist eine Wahnsinns-Gruppe. Wenn wir die überstehen, ist alles möglich.“

tg

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Sport in Gifhorn