Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 7 ° Regenschauer

Navigation:
Tino Gewinner wird Trainer der SV Gifhorn

Fußball-Bezirksliga Tino Gewinner wird Trainer der SV Gifhorn

Tino Gewinner wird Coach der SV Gifhorn! Der 30-Jährige, derzeit noch Kapitän beim Stadtrivalen MTV (Landesliga), übernimmt das Amt beim Fußball-Bezirksligisten am 1. Januar von den Interimstrainern Hartmut Gust und Andreas Krenz.

Voriger Artikel
Übermut? „Den würde ich den Jungs schon vermiesen“
Nächster Artikel
Göhe und das Drei-Satz-Pech

Tino Gewinner vom MTV Gifhorn übernimmt zum 1. Januar 2016 das Traineramt beim Konkurrenten SV Gifhorn.

Quelle: Cagla Canidar

„Ich habe mit dem einen oder anderen Kandidaten gesprochen, aber Tino hatte ich nicht auf dem Zettel“, gibt SVG-Teammanager Markus Theiner zu. Gewinner ergriff selbst die Initiative, man kam schnell auf einen Nenner. „Wir wollen mal etwas Neues probieren“, erklärt Theiner, fügt jedoch hinzu: „Natürlich ist es ein Wagnis - für uns, aber auch für Tino.“

Schließlich ist der MTV momentan Landesliga-Spitzenreiter, die SVG dagegen Bezirksliga-Drittletzter. „Das ist keine Entscheidung gegen den MTV, sondern für den Trainerjob“, sagt Gewinner, der sich bis Jahresende noch voll auf die Schwarz-Gelben konzentrieren wird. „Das bin ich dem MTV schuldig. Die Verantwortlichen sind natürlich nicht glücklich über meinen Wechsel, legen mir aber keine Steine in den Weg. Dafür bin ich dankbar.“

Im Winter schlägt der 30-Jährige dann ein neues sportliches Kapitel auf - als Spielertrainer. Theiner: „Das war eigentlich nicht seine Absicht, aber unsere Kadergröße und die Tabellensituation lassen nichts anderes zu.“ Der Trainer-Debütant sieht es genauso. „Wenn ich der SVG mit meiner Leistung helfen kann, mache ich das“, so Gewinner, der von den Co-Trainern Julian Garzke, einem langjährigen Kumpel, und Christian Kuhn unterstützt wird.

Der Vertrag läuft über eineinhalb Jahre, in dieser Saison ist der Klassenerhalt das oberste Ziel. Gewinner: „Die Qualität dafür ist auf jeden Fall da.“

nik

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Sport in Gifhorn