Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / -3 ° wolkig

Navigation:
Tea Lukic sammelt Erfahrungen: Aber nicht alle sind positiv…

Tennis: Internationales U-12-Debüt Tea Lukic sammelt Erfahrungen: Aber nicht alle sind positiv…

Im September hat Tea Lukic ihren zehnten Geburtstag gefeiert, seitdem darf das Tennis-Toptalent des TC Grün-Weiß Gifhorn auch bei internationalen U-12-Turnieren aufschlagen. Im türkischen Antalya war es jetzt soweit. Dort sammelte sie gegen ältere und körperlich überlegene Konkurrentinnen viele neue Erfahrungen - und nicht alle waren positiv…

Voriger Artikel
Warum Deprez‘ Lospech gut für Gifhorn ist…
Nächster Artikel
25. AZ-Cup: Gruppen und Highlight-Preis stehen

Spielte ihr erstes internationales U-12-Turnier: Die Gifhornerin Tea Lukic (M.) hatte in der Türkei Spaß - auch wenn die Konkurrentinnen meist viel größer waren.

Im Viertelfinale der Nebenrunde traf die Gifhornerin auf die Französin Lola Marandel. Den Tiebreak des ersten Satzes verlor sie nach 4:1-Führung noch mit 5:7. „Die Gegnerin hat sich nicht korrekt verhalten, hat viele Bälle von Tea, die im Feld waren, aus gegeben“, berichtete Vater Milan Lukic. „So etwas ist leider normal bei solchen Turnieren, da muss sie sich mehr konzentrieren. Diesmal war es noch zu viel für ihren Kopf.“

Trotzdem holte sich seine Tochter den zweiten Durchgang mit 4:0, gab den entscheidenden jedoch wieder ab (1:4) - damit war das Turnier für die Zehnjährige beendet.

Aber zuvor hatte es auch ein Erfolgserlebnis gegeben. Das erste Spiel der Nebenrunde gewann Tea Lukic, die im Hauptfeld zum Auftakt gescheitert war (AZ berichtete), gegen die Russin Dariia Monakhova mit 1:4, 4:1, 4:2. „Die Partie war erst kurz vor Mitternacht vorbei“, sagte Milan Lukic, der mit dem ersten internationalen U-12-Auftritt seiner Tochter zufrieden war: „Tea ist spielerisch auf einem sehr guten Weg, muss einfach noch ein paar solcher Turniere bestreiten, um auch mit schwierigen Situationen besser umgehen zu können.“

Das nächste steht im Januar an. Die Gifhornerin wurde vom niederländischen Verband zum Dutch Bowl eingeladen. „Dort treffen die besten europäischen U-11-Spieler aufeinander“, so der Vater. „Das ist natürlich eine Auszeichnung für Tea.“

nik

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Sport in Gifhorn