Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / -3 ° Regenschauer

Navigation:
Talent Tornow und Routinier Niesner im Einzel

Badminton - 2. Liga Talent Tornow und Routinier Niesner im Einzel

Rückrunden-Start zum Jahresabschluss: Badminton-Zweitligist BV Gifhorn verabschiedet sich am Sonntag (13 Uhr) bei Eintracht Südring Berlin in die Winterpause - und auch wenn die Gastgeber das Tabellenschlusslicht bilden, BVG-Coach Hans Werner Niesner wäre „schon mit einem Remis zufrieden“. Ein Blick auf den eigenen Kader erklärt, warum.

Voriger Artikel
Wittingen: Wieder Formtief
Nächster Artikel
Bremer hält den Sieg fest

Nicht nur im Doppel gefordert: Maurice Niesner (v., hier mit Till Zander) wird in der Liga sein Einzel-Comeback geben.

Quelle: Photowerk (mf)

Die Partie in Berlin ist die einzige für Gifhorn an diesem Wochenende, da es sich um einen der zwei Einzel-Spieltage handelt. „Wir haben einen engen finanziellen Rahmen, da können wir es uns nicht leisten, alle einzufliegen“, betont Niesner. Nur auf den bisher unbesiegten Finnen Kalle Koljonen wird der Coach nicht verzichten. „Jetzt muss er an Position 1 ran“, sagt Niesner, dessen Sohn Maurice nach mehrjähriger Pause im Einzel sein Comeback in dieser Disziplin geben wird.

„In Berlin wird‘s wohl eher auf die Opferrolle für mich hinauslaufen“, sagt Maurice Niesner trocken. Doch mit dem Gedanken, wieder Einzel zu spielen, hat sich der Doppelspezialist längst angefreundet: „Ich bin dabei, mir ein spezielles Gesundheits- und Fitnessprogramm zusammenzustellen, um meine Schmerzen in den Griff zu bekommen.“ Wenn das greift, wird der 35-Jährige wohl häufiger im Einzel aufschlagen: „Und vielleicht hänge ich auch noch ein Jahr dran, wenn es gesundheitlich passt.“

Im Damen-Einzel setzt Gifhorn nicht auf Routine, sondern auf Larina Tornow. Das Talent ist eine Punktegarantin in der Regionalliga-Reserve, hat in der vergangenen Saison auch schon mal in der 1. Liga ausgeholfen. „Sie soll weitere Erfahrungen sammeln“, sagt BVG-Trainer Hans Werner Niesner.

Kader: Kalle Koljonen, Maurice Niesner, Robert Hinsche, Till Zander, Daniel Porath, Larina Tornow, Gitte Köhler.

ums

Voriger Artikel
Nächster Artikel