Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / -6 ° heiter

Navigation:
Taktikfuchs Raab tankt Wasser

Segelfliegen: Bundesliga Taktikfuchs Raab tankt Wasser

Die Segelflieger der LVI Altkreis Isenhagen sind wieder obenauf! „Nach der Wetter-Magerkost der vergangenen beiden Wochen haben wir endlich wieder ordentlich gepunktet“, jubelte der technische Leiter Andreas Kruse. In der sechsten Bundesliga-Runde holten die Repker 17 von 20 möglichen Zählern.

Voriger Artikel
Irre Nordliga-Saison: „Alles ist möglich“
Nächster Artikel
BVG: Erstes Derby steigt zu Hause gegen Peine

Der Taktikfuchs und sein Lieblingsflugzeug: LVI-Pilot Günter Raab glänzte mit seinem Flieger „Hotel November“.

Die Fluglehrer Günter Raab und Lutz Seiler stellten ihr ganzes Können unter Beweis. Vor allem Raab erwies sich als Taktikfuchs. „Er hat sein Flugzeug ganz bewusst voll mit Wasser getankt, damit es bei hoher Geschwindigkeit besser durch die Luft gleitet“, erläuterte Kruse. Und diese Idee zündete. Der LVI-Pilot steuerte zunächst die Region nördlich von Nienburg an, um dann bis nach Stendal zu gleiten - heraus kam eine Durchschnittsgeschwindigkeit von 115 km/h. Kruse zufrieden: „Eine tolle Grundlage für die Bundesliga-Wertung!“

Seiler wählte dagegen eine klassische Dreiecksstrecke. Von Repke aus ging‘s für ihn über Neustadt-Glewe und Wittenberg zurück in die Heimat. Mit seiner 42 Jahre alten Maschine erreichte er eine Durchschnittsgeschwindigkeit von 104 km/h. Komplettiert wurde die Mannschaft durch Achim Elvers.

Dank der diesmal hervorragenden Punktausbeute belegen die Segelflieger aus Repke derzeit den 16. Rang unter 30 Bundesliga-Vereinen. Angeführt wird die Tabelle weiter von Titelverteidiger LSV Burgdorf.

Bereits ab morgen sind die LVI-Piloten wieder im Einsatz, dann sind sie Gastgeber des traditionellen Vergleichsfliegens. „Bei regenfreiem Wetter können die Zuschauer das Starterfeld ab 11 Uhr beobachten“, berichtete Kruse.

Voriger Artikel
Nächster Artikel