Volltextsuche über das Angebot:

19 ° / 8 ° wolkig

Navigation:
TTF Wolfsburg wollen Spieß umdrehen

Tischtennis – Vor dem Aufschlag TTF Wolfsburg wollen Spieß umdrehen

Wolfsburg/Gifhorn. Tolle Spiele warten auch an diesem Wochenende auf die heimischen Tischtennis-Teams.

Voriger Artikel
Gamsen will Heimspiele rocken, Wolfsburg schielt auf Big Points
Nächster Artikel
Buka überrascht, Müller im Viertelfinale

Revanche im Sinn: Martin Maier und die TTF Wolfsburg wollen Revanche bei Union Salzgitter II.

Quelle: Britta Schulze

Herren-Landesliga

TSV Meine. Für Aufsteiger TSV Meine steht ein Schlüsselspiel gegen den TSV Thiede an. Meine ist seit vier Spielen ungeschlagen (7:1 Zähler). Zum Rückrundenstart glückten ein 9:7 gegen den SV Weende und anschließend das Husarenstück beim 9:7 gegen Torpedo Göttingen II. Vor Saisonbeginn setzten nicht viele auf den Klassenerhalt Meines. Mit einem Sieg gegen den Tabellenvorletzten TSV Thiede könnte Meine nun einen entscheidenden Schritt in Richtung gesichertes Mittelfeld tun. Im Hinspiel setzte sich Meine in Thiede knapp mit 9:6 durch.

TTF Wolfsburg. Die Tischtennis-Freunde gastieren beim Tabellenachten Union Salzgitter II. Dabei möchten sie sich besser aus der Affäre ziehen als bei der 5:9-Hinspielniederlage. Drei verlorene Fünfsatzduelle versalzten damals die Suppe. Pressesprecher Martin Maier: „Wir wollen den Spieß umdrehen.“

Herren-Bezirksoberliga

SSV Radenbeck-Zasenbeck/TTC Wahrenholz. Aufsteiger SSV Radenbeck-Zasenbeck erwartet den favorisierten TTC Wahrenholz. In der Hinrunde setzte sich Wahrenholz mit 9:3 durch, verlor dabei aber drei Fünfsatzpartien.

SSV Neuhaus III. Der Tabellendritte erwartet die TSG Königslutter. Die Domstädter bügelten zuletzt sensationell den TTC Gifhorn II mit 9:5 ab.

MTV Vorsfelde . Der MTV Vorsfelde möchte sich gegen den TTC Gifhorn II für die deutliche 2:9-Hinspielpleite revanchieren.

SSV Neuhaus II. Als Favorit schlägt Herbstmeister und Tabellenführer SSV Neuhaus II gegen das Schlusslicht MTV Wasbüttel auf. Im Hinspiel hieß es 9:0 für den SSV II.

Damen-Verbandsliga

SSV Neuhaus II. Rückstrahler SSV Neuhaus II erwartet an eigenen Tischen den Tabellendritten MTV Engelbostel, der noch Chancen auf die Meisterschaft hat. Bei der 5:8-Hinspielniederlage verkauften sich die Neuhäuserinnen sehr teuer. Etwas bessere Chancen könnte Neuhaus II beim Auswärtsspiel am Sonntag beim TTV Geismar haben. Die Göttingerinnen haben mit Liidia Schönknecht (21:2 Siege) zwar eine überragende Spitzenspielerin, doch von Nummer 2 bis 4 sind die Göttingerinnen nicht unverwundbar.

MTV Hattorf. Der MTV Hattorf erwartet den Tabellenführer Grün-Weiß Hildesheim. Hattorf und Hildesheim waren zusammen aus der Oberliga abgestiegen, die Domstädterinnen streben den Wiederaufstieg an und starteten mit 8:0 Punkten rasant in die Rückrunde. In Hildesheim unterlag Hattorf mit 5:8.

Damen-Landesliga

SV Sandkamp. Der SV Sandkamp hat hohen Besuch von Herbstmeister MTV Bettingerode. Im Hinspiel unterlag Sandkamp mit 2:8. Insbesondere Bettingerodes starkes oberes Paarkreuz mit Sabine Trojan (16:3 Siege) und Meike Huwald (19:3) dürfte bei den Wolfsburgerinnen für Kopfzerbrechen sorgen.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Sport in Gifhorn
Vergleiche die Wettquoten für Spiele vom VfL Wolfsburg bei SmartBets.