Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -8 ° wolkig

Navigation:
TSV Meine droht schon am morgigen Sonntag der Abstieg

Fußball-Kreisliga TSV Meine droht schon am morgigen Sonntag der Abstieg

Während der Abstiegskampf der Fußball-Kreisliga Gifhorn immer mehr Fahrt aufnimmt, könnte er für den TSV Meine schon morgen vorbei sein: Es geht zum Kellerduell beim TuS Seershausen/Ohof.

Voriger Artikel
Hinsches Horror-Spiel: „Abgehakt ist es nicht“
Nächster Artikel
Spitzenspiel in Parsau

Das Jubeln der Anderen: Dem TSV Meine (rote Trikots) droht morgen bereits der Abstieg aus der Kreisliga.

Quelle: Photowerk (cc)

Sollte der TSV Meine beim TuS Seershausen/Ohof verlieren und der TSV Rothemühle beim VfL Vorhop gewinnen, stünde Meine als erstes Team fest, das runter muss. „Darum machen wir uns aber keine Gedanken, das ist längst abgeschlossen“, sagt Meines Coach Ronnie Worm. „Wir wollen uns nur noch vernünftig verabschieden und mit unseren Möglichkeiten Vollgas geben.“

Der TSV Rothemühle könnte beim VfL Vorhop wichtige Punkte im Abstiegskampf einfahren. „Wir stecken mittendrin, genau wie Vorhop“, sagt TSV-Trainer Felix Wintgen. „Es wird nicht viel taktisches Geplänkel geben.“ Wintgens Plan: „Über den Kampf ins Spiel finden und frühe Gegentore verhindern. Dazu müssen wir Vorhops gute Offensive ausschalten.“

Auf Rang fünf schaut der VfL Knesebeck zwar immer noch nach unten, mit einem Erfolg gegen den SV Jembke käme er dem sicheren Klassenerhalt ein gutes Stück näher. „Sollte Oesingen nicht gewinnen, hätten wir 15 Punkte Vorsprung auf Platz zwölf“, rechnet VfL-Coach Marco Lenz vor. „Aber erst einmal müssen wir dazu Jembke schlagen, und der SV hat gezeigt, dass er spielen kann. Mir war von Anfang an klar, dass er unten noch rauskommt.“

yps

Voriger Artikel
Nächster Artikel