Volltextsuche über das Angebot:

12 ° / 9 ° Regen

Navigation:
TSV Hillerse bei 0:4 ohne Chance

Fußball - Wolters-Cup TSV Hillerse bei 0:4 ohne Chance

Der TSV Hillerse war am Ende chancenlos! Weil die Oberliga-Reserve von Eintracht Braunschweig zum Start der Gruppe B des Wolters-Cups in Rothemühle schwere Geschütze auffuhr, verloren die Landesliga-Fußballer mit 0:4 (0:3).

Voriger Artikel
Deutliche Schlappe! Kästorf verliert 0:6
Nächster Artikel
Eberhard Frixe läuft mit Joey Kelly

Deutliche Niederlage zum Start in Rothemühle: Rückkehrer Sergej Ganski (l.) unterlag mit Hillerse dem Oberligisten Eintracht Braunschweig II mit 0:4.

Quelle: Photowerk (cw)

Die Profis Deniz Dogan, Pierre Merkel und Benjamin Kessel mischten unter den Augen des Zweitliga-Trainergespanns Torsten Lieberknecht und Darius Scholtysik sowie einiger Kollegen bei den Blau-Gelben mit.

Hillerse, wo Coach Heiner Pahl erstmals mit einer Doppel-Sechs vor der Abwehr und nur einer Spitze proben ließ, spielte zwar im ersten Durchgang ordentlich mit und ließ gar nicht so viel zu – bei den Toren stellte sich das Team allerdings nicht allzu clever an: „Drei Gegentore waren Geschenke“, sagte TSV-Innenverteidiger Moritz Stubbe. Pahl: „Die einfachen Fehler haben mich geärgert. Dass es mit einem neuen System nicht fehlerfrei läuft, war uns allerdings klar.“

Nach der Pause blieb es ein zumindest relativ offener Schlagabtausch, die besseren Torszenen hatte weiterhin der Oberligist. Die beste Hillerser Gelegenheit vergab Artur Bast, dessen verunglückte Flanke Eintracht-Keeper Benjamin Later gerade noch über die Latte lenken konnte. Pahls Fazit: „Man konnte schon sehen, dass wir gegen ein Team gespielt haben, das zweimal täglich trainiert.“ Und zudem Profi-Unterstützung hatte...

Tore: 0:1 (11.) Arayici, 0:2 (35.) Merkel, 0:3 (43.) Arayici, 0:4 (71.) Stucki.
Gelb-Rot: Siloka (Eintracht II/86.).

hot/tik

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Vergleiche die Wettquoten für Spiele vom VfL Wolfsburg bei SmartBets.