Volltextsuche über das Angebot:

12 ° / 8 ° Regen

Navigation:
TSV Hillerse II mit Ambitionen

Fußball-Kreis Gifhorn TSV Hillerse II mit Ambitionen

Mit Verstärkungen unter die ersten drei: Dieses Ziel verfolgen im Fußball-Kreis Gifhorn einige Teams.

Voriger Artikel
Ein Wettkampf, zweimal Gold
Nächster Artikel
Hillerse zu stark für Wilsche und SVG

Auf dem Weg zur Zweiten: Lars Herzog (l.) und Martin Pahl spielen ab sofort für Hillerse II.

Quelle: Photowerk (wer)

Zwei Doppelpacks gab‘s für Kreisligist HSV Hankensbüttel: zum einen Mazen und Ali Jfeily (Rückkehrer aus Hannover/eigene A-Jugend), zum anderen Leon und André Jakob (VfL Knesebeck A-Jugend/eigene Zweite). Dazu verstärken Jari Lilje (eigene A-Jugend), Eric Richter (eigene Zweite) und Dennis Sawitzki (TV Emmen) das Team. Mit Dirk Maler (SV Westerbeck) und Boris Ruder (SV Langwedel) gingen zwei Stürmer, doch an den Erwartungen ändert das nichts. „Platz eins bis drei“ gibt Spartenleiter Wieland Seidig als Ziel aus.

Kaum verändert hat sich der FC Germania Parsau (1. Kreisklasse 1): Florian Kirsch (Teutonia Tiddische) und Toni Engelhardt (SV Tülau/Voitze) kamen, fehlen wird nur Daniel Wojtek, der eine Pause einlegt. Die Marschroute von Coach Matthias Müller: „Wir wollen einen Platz besser dastehen als vergangene Saison.“ Das würde Rang drei bedeuten.

Auf einige Hochkaräter darf sich der TSV Hillerse II (1. Kreisklasse 2) freuen: Martin Pahl, Lars Herzog und Maik Bruns kommen vom eigenen Landesliga-Team. Dazu gibt‘s mit Eric Guth, Jannis Rothe und Felix Uhde drei Neue aus der A-Jugend. Nicht mehr dabei sind Nick Schmerling, Christian Schütz, Ralph Kirchner (alle eigene Altherren) und Stephan Pastrik (Karriereende). Bei den Zielen hält es der TSV wie Hankensbüttel: Hillerses Can Özcan hat „Platz eins bis drei“ ins Visier genommen. „Es gibt aber keine Favoriten, die Liga ist ausgeglichen“, so Özcan.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Vergleiche die Wettquoten für Spiele vom VfL Wolfsburg bei SmartBets.