Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 6 ° Sprühregen

Navigation:
StrohmaiersTraum geplatzt

Boxen StrohmaiersTraum geplatzt

Der Traum vom WM-Gold ist früh geplatzt! Obwohl Andrea Strohmaier gestern bei den Titelkämpfen in Jeju (Südkorea) im Achtelfinale einen beherzten Kampf hinlegte, musste das Box-Ass des BC Gifhorn eine Punktniederlage im Mittelgewicht gegen die Marokkanerin Khadija Mardi einstecken.

Voriger Artikel
SVG-Ziel: Ein Bein stellen
Nächster Artikel
Der AZ/WAZ-Fußballkalender

Aus im Achtelfinale: Gifhorns Andrea Strohmaier musste sich gestern in einem engen Kampf nach Punkten geschlagen geben.

Quelle: Michael Uhmeyer

Es war der Abschluss eines rabenschwarzen Tages für die Deutschen. Im Achtelfinale schieden die letzten drei von ursprünglich acht WM-Teilnehmerinnen des deutschen Verbandes aus. Nachdem die Kölnerin Azize Nimani (Bantamgewicht) ebenso wie die Berlinerin Nina Meinke (Federgewicht) bereits unterlegen waren, stieg Strohmaier in den Ring.

Die Gifhornerin konnte dabei die erste Runde gegen Mardi für sich entscheiden. Danach sahen die Kampfrichter die Marokkanerin knapp vorn.

Frauen-Bundestrainer David Hoppstock konnte der Gifhornerin keinen Vorwurf machen: „Andrea hat großen Kampfeswillen gezeigt und viele klare Aktionen gehabt. Das Kampfgericht war allerdings nicht auf unserer Seite…“

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Sport in Gifhorn