Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / -3 ° Regenschauer

Navigation:
Strohmaier will zur EM: Tyson-Videos als Motivation

Boxen Strohmaier will zur EM: Tyson-Videos als Motivation

Ein heimisches Box-Duo will zur Frauen-EM: Andrea Strohmaier vom BC Gifhorn und Sandra Peczkowski vom AKBC Wolfsburg kämpfen ab Donnerstag in Wittenberg um das Ticket für das Kontinentalturnier in Bukarest vom 31. Mai bis zum 8. Juni. Die Voraussetzungen der beiden sind dabei völlig unterschiedlich…

Voriger Artikel
Trotz Schießfehler: USK dreimal vorn
Nächster Artikel
Der TSC startet in den Frühling

Unterschiedliche Voraussetzungen, gleiches Ziel: Die Boxerinnen Andrea Strohmaier (l.) vom BC Gifhorn und Sandra Peczkowski vom AKBC Wolfsburg wollen sich in Wittenberg das EM-Ticket sichern.

Quelle: Photowerk (mpu)

Es geht in einem Round-Robin-Turnier gegen eine weitere deutsche Teilnehmerin, in der das EM-Startrecht direkt ausgeboxt wird, sowie gegen Russland und Irland. Die Gifhornerin Strohmaier muss sich als etablierte Nationalkader-Athletin mit der jungen Sarah Scheurich auseinandersetzen, die Schwerinerin wechselte aus dem Halbschwer- ins olympische Mittelgewicht. Scheurichs Mutter Annett ist Inhaberin der Sportmarke Boxhaus, die auch die Nationalmannschaft ausrüstet.

Strohmaier hat bereits einmal gegen Scheurich verloren, sah sich da vorn, erklärt jetzt vielsagend: „Ich weiß, dass ich eindeutig boxen muss, so dass keine Zweifel möglich sind.“ Ihre Vorbereitung auf die größer gewachsene Scheurich ist interessant: Sie schaut Videos von Ex-Schwergewichts-Champ Mike Tyson. Zur Motivation. „Den fand ich schon immer gut“, sagt sie. Auch er schlug einst größere Gegner.

Bei Peczkowski ist die Sache anders, sie ist die klare Außenseiterin. Die AKBC-Hoffnung hat sich im Februar mit starken Auftritten beim Girls-Cup in Hamburg die Einladung für Wittenberg verdient. „Ich bin da einfach so reingegangen, hätte nicht gedacht, dass ich jetzt dabei bin“, so Peczkowski. Ihre Rivalin in der Klasse bis 57 kg ist Sandra Atannasow (Leipzig), der sie in Hamburg knapp unterlag. Jetzt will die 20-Jährige den Spieß umdrehen und noch auf den EM-Zug aufspringen.

hot

Voriger Artikel
Nächster Artikel