Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 6 ° wolkig

Navigation:
Streckenänderung beim Allerlauf

Laufcup Streckenänderung beim Allerlauf

Der Allerlauf zählt beim Wolfsburg-Gifhorner Laufcup zum festen Inventar, auch morgen (10 Uhr) macht die 10.000-Meter-Serie wieder in Allerbüttel Station. „Diesmal gibt‘s aber aufgrund von Straßensperrungen eine Streckenänderung“, sagt Isolde Schuleit vom gastgebenden SV mit Blick auf die 22. Auflage.

Voriger Artikel
Perfekt: Peter Kluge bekommt seine Olympia-Chance
Nächster Artikel
TC Grün-Weiß Gifhorn: Start in die Nordliga

Allerbüttel: Morgen steigt die 22. Auflage des Allerlaufs.

Quelle: Sebastian Preuß

Der Parcours führt zunächst durch den Ort, dann Richtung Schleuse, um den Ilkerbruch herum, ehe die Sportler wieder zurück nach Allerbüttel laufen. „Die Strecke ist schneller geworden“, so Cup-Organisator Hans-Günter Wolff. „Zumal es jetzt nicht mehr über die ICE-Brücke geht. Viele freuen sich darüber.“ Allerdings macht Schuleit eine Einschränkung: „Auch zur Schleuse hin gibt es einen Anstieg. Der ist aber nicht ganz so heftig.“

Bevor die 10.000-Meter-Distanz in Angriff genommen wird, steht allerdings die Kurzstrecke über 3000 Meter (9.30 Uhr) auf dem Programm. Auch dabei handelt es sich um einen Rundkurs mit Start und Ziel in Allerbüttel. Der abschließende 400- Meter-Kinderlauf, der um 11.30 Uhr beginnt, ist indes eine Wendepunkt-Strecke. Kurzentschlossene können morgen vor Ort nachmelden.

Die Veranstalter hoffen wieder auf viele Teilnehmer, vielleicht fällt ja sogar die 500er-Marke. „In Sachen Voranmeldungen sieht‘s jedenfalls gut aus“, freut sich Schuleit.

nik

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Sport in Gifhorn