Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -8 ° wolkig

Navigation:
Starke Debüts für Gifhorns Wikinger

Profi-Boxen Starke Debüts für Gifhorns Wikinger

Erfolgreiche Debüts für die heimischen Profiboxer Eduard Gutknecht (Westerbeck) und Artur Mann (Gifhorn) bei ihrem neuen Wiking-Boxteam: Bei einer Benefizveranstaltung in Berlin gewann Gutknecht in der dritten Runde durch technischen K. o., Mann brauchte bei seiner Profi-Premiere sogar nur eine Runde dazu.

Voriger Artikel
1:0! Wittingen schafft die Sensation in Kästorf
Nächster Artikel
Bier: Titel, Techniker-Pokal und WM-Nominierung

Gelungenes Debüt: Der Westerbecker Eduard Gutknecht (r., hier in einem Trainingswettkampf) feierte bei seinem ersten Einsatz für das Wiking-Boxteam einen vorzeitigen Sieg.

Quelle: imago sportfotodienst

Unter den Augen mehrerer Prominenter, zu denen auch Schauspieler Ben Becker gehörte, ließ zunächst Supermittelgewichtler Gutknecht seinem Kontrahenten Steve Krökel (Halle/Saale) keine Chance. „Eddy hat in drei Runden Weltklasse aufblitzen lassen, hatte eine sehr gute Beinarbeit“, freute sich Wiking-Manager Winfried Spiering über den Auftritt seines neuen Aushängeschilds. „Wenn er so weitermacht, dann können demnächst Kaliber wie Felix Sturm und Robert Stieglitz kommen“, sieht Spiering seinen Schützling in naher Zukunft auf einer Stufe mit aktuellen Champions.

Noch deutlicher verlief unterdessen das Profi-Debüt von Mann, der Marko Angermann (Halle/Saale) schon in der ersten Runde richtig zusetzte. „Ich habe ihn einmal gut mit der Rechten getroffen, dann zweimal die Leber erwischt“, berichtete der Schwergewichtler. Die Folge: Angermann warf noch vor der zweiten Runde das Handtuch. „Sein Kontrahent hat schon früh gewankt, Artur hat ihm gezeigt, wo der Hammer hängt“, erklärte Spiering, der mit der sportlichen Vorstellung des Duos hochzufrieden war. „Das war ein super Einstand der beiden, sie haben sich gleich gut eingefügt“, lobte der Manager.

Auch Mann war froh über seine gelungene Profi-Premiere. „Ich bin glücklich, den ersten Kampf gemacht zu haben, die Leistung war in Ordnung“, sagte der Gifhorner. Die nächsten Fights des Duos steigen am 11. Juli in Halle/Saale.

mäk

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Sport in Gifhorn