Volltextsuche über das Angebot:

9 ° / 7 ° Sprühregen

Navigation:
Stark: Isenhagen auf Platz acht

Segelflug Stark: Isenhagen auf Platz acht

So wie die Segelflieger des LV Altkreis Isenhagen die vergangene Saison in der 1. Bundesliga beendet hatten, so eröffneten sie jetzt auch die neue - mit starken Leistungen.

Voriger Artikel
Hillerse muss wieder zittern
Nächster Artikel
Breitbarths Debüt mit Anlaufzeit

Gelungener Auftakt: Ulrich Kirste liegt mit dem LV Altkreis Isenhagen in der 1. Bundesliga auf Platz acht.

Quelle: Kirste

Nach dem ersten Wertungsflug am Ostersonntag belegen die LVI-Piloten unter 30 Vereinen den achten Platz.

In der Vorsaison hatten die Isenhagener dank eines tollen Endspurts quasi auf der Zielgeraden den Klassenerhalt geschafft. Diesmal wollten sie sich von Anfang an in ruhigeren Tabellengefilden aufhalten. Der Beginn war freilich stürmisch - aufgrund des Windes. Vom Flugplatz Repke aus ging‘s für Lutz Seiler, Ulrich Kirste und Andreas Kruse los.

„Bei schwierigen Bedingungen mussten wir uns zunächst taktisch verhalten und das deutlich bessere Wetter, das südlich von Berlin herrschte, ansteuern“, berichtet Kruse. Dort konnte das LVI-Trio dann endlich seine Erfahrung ausspielen. Mit Geschwindigkeiten, die teilweise jenseits von 250 km/h lagen, ging‘s über den Fläming und die Letzlinger Heide zurück in die Heimat.

An die Spitze setzte sich Erstliga-Neuling SFV Mannheim, gefolgt vom Titelverteidiger LSV Burgdorf und dem Aero-Club Braunschweig. Die Isenhagener sind nach dem Auftakt starker Achter. „Ein positives Ergebnis“, freut sich Kruse - und weiß, wem er zu danken hat: „Nur durch unsere fleißigen Helfer und Unterstützer am Boden können wir diese Leistung bringen.“ Und Kirste sagt: „Dieser Ligawettbewerb ist schließlich ein Mannschaftssport.“

Voriger Artikel
Nächster Artikel