Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 6 ° Sprühregen

Navigation:
Spitzenteams tun sich schwer

Fußball: 1. Kreisklasse 2 Spitzenteams tun sich schwer

Es war nicht gerade der Tag der Spitzenteams in der 1. Fußball-Kreisklasse Gifhorn 2: Ummern gewann mit Glück, Triangel drehte erst spät auf, Hillerse II landete einen Arbeitssieg, und Vordorf musste sich sogar Ahnsen mit 1:2 geschlagen geben.

Voriger Artikel
Heute kehrt die 2. Liga nach Gifhorn zurück
Nächster Artikel
7:0 für Müden, 4:1 für SVM

Arbeitssieg: Hillerse II (schwarze Trikots) ließ gegen die stets gefährlichen Seershäuser Chancen aus, gewann aber mit 2:0.

Quelle: Cagla Canidar

VfL Germania Ummern - VfL Rötgesbüttel 4:2 (3:0). „Wir hatten ein Riesenglück“, resümierte Ummerns Coach Michael Alms. Der Spitzenreiter gewann zwar, „aber Rötgesbüttel hat uns das Leben richtig schwer gemacht.“

Tore: 1:0 (4.) V. Sterz, 2:0 (39.) Miller, 3:0 (41.) Fricke, 3:1 (63.) Parthun, 3:2 (72.) Weber, 4:2 (86.) Jonas Wilkens.

MTV Isenbüttel III - SV Gifhorn II 2:0 (0:0). Isenbüttel machte das Spiel, ließ jedoch viele Chancen liegen. Erst Mitte der zweiten Hälfte gelang ein Doppelschlag. „Wir haben die Ruhe bewahrt“, freute sich MTV-Coach Johnny Zickert.

Tore: 1:0 (72.) Ismael, 2:0 (74.) W. Zickert.

TSV Vordorf - TuS Ahnsen 1:2 (1:1). Ahnsen geriet schnell in Rückstand, glich jedoch genauso schnell wieder aus. „Das war eine klasse Mannschaftsleistung“, lobte TuS-Coach Ralf Ehresmann, dessen Team einen Konter zum Sieg nutzte.

Tore: 1:0 (4.) Voltmer, 1:1 (7.) Feldmann, 1:2 (82.) Feldmann.

SV Dannenbüttel - TuS Neudorf-Platendorf II 0:5 (0:1). Erneut standen die personell gebeutelten Dannenbütteler mit leeren Händen da. „Dabei haben wir 70 Minuten richtig gut gespielt“, befand SVD-Coach Peter Burmester. „In der zweiten Hälfte haben wir auf den Ausgleich gedrängt. Die Niederlage ist zu hoch ausgefallen.“

Tore: 0:1 (38.) Horn, 0:2 (75.) Wieloch, 0:3 (78.) Schlossmann, 0:4 (84.) Spillecke, 0:5 (90.) Alsleben.

TSV Hillerse II - TuS Seers-hausen/Ohof 2:0 (1:0). „Wir waren zwar besser, aber es war ein Arbeitssieg“, so Hillerses Co-Trainer Can Özcan. „Seers-hausen war immer gefährlich. Trotzdem hätten wir höher gewinnen können, wir haben einige Chancen ausgelassen.“

Tore: 1:0 (20.) M. Busse, 2:0 (55.) Fiebig.

SV Triangel - SV Calberlah II 6:1 (0:0). „Wir waren spielerisch schlecht“, sagte Triangels Trainer Robert Müller. „Calberlah ist aber letztlich eingebrochen.“ Das nutzte der Zweite nach einem 0:1-Rückstand zum Kantersieg - insbesondere Torjäger Tim Spillecke, der vier Treffer selbst erzielte und die anderen beiden vorbereitete.

Tore: 0:1 (47.) J. Plagge, 1:1 (63.) Spillecke, 2:1 (72.) Spillecke, 3:1 (78.) Spillecke, 4:1 (80.) Langenheim, 5:1 (82.) Spillecke, 6:1 (83.) Duensing.

yps

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Sport in Gifhorn