Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / -3 ° Regenschauer

Navigation:
So sehen Siegerinnen aus! MTV bejubelt zwei Erfolge

Volleyball-Oberliga So sehen Siegerinnen aus! MTV bejubelt zwei Erfolge

Mit sechs Punkten in die Feiertage! Die Oberliga-Volleyballerinnen des MTV Gifhorn beschenkten sich selbst mit zwei Heimsiegen.

Voriger Artikel
Coach grübelt: Zukunft als SG?
Nächster Artikel
Drei goldene Tage im September

Und Kraft zum Feiern haben sie auch noch! Die Volleyballerinnen des MTV Gifhorn konnten in der Oberliga Siege bejubeln.Photowerk (mf)

Quelle: Michael Franke

Gegen den ATSV Habenhausen setzte sich der MTV mit 3:1 durch, die SVG Lüneburg wurde gar mit 3:0 bezwungen. Somit hat der MTV den richtungsweisenden Spieltag gegen die direkten Abstiegskonkurrenten bravourös gemeistert.

MTV Gifhorn - ATSV Habenhausen 3:1 (15:25, 26:24, 25:20, 25:20). Die Gastgeberinnen erwischten keinen guten Start, hatten zunächst erhebliche Probleme im Spielaufbau. „So konnten wir natürlich keinen Druck in unser Spiel bringen“, bemängelte MTV-Coach Werner Metz. Im zweiten Durchgang kämpfte sich die Mannschaft dann aber in die Begegnung. Doch im vierten Satz wurde es nochmal kritisch, Gifhorn lag 14:19 hinten, ehe Aufschlagsserien von Lea Boog und Sabine Kettner die Wende brachten, so für die Entscheidung sorgten. „Das war natürlich extrem wichtig für uns“, freute sich Metz.

MTV Gifhorn - SVG Lüneburg 3:0 (25:19, 25:20, 25:17). Der Endstand ist deutlich, doch hinter Gifhorn lag „ein hartes Stück Arbeit“, so Metz. „Wir sind immer wieder in Rückstand geraten, mussten uns herankämpfen.“ Wieder legte eine Aufschlagsserie von Boog den Grundstein für den Erfolg. Durch diesen Sieg konnte Gifhorn den Abstand auf die SVG und somit auf den ersten Abstiegsplatz auf fünf Punkte ausbauen. „Großes Lob an meine Mannschaft. Wie sie die beiden Spiele für sich entschieden hat, verdient Respekt“, freute sich Metz über den Befreiungsschlag. Na dann, frohe Weihnachten!

MTV: Burghard, Jerominski, Domeyer, Kettner, Meer, Rehde, Steinmetz, Flach, Boog, Frölich.

mth

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Sport in Gifhorn