Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 6 ° wolkig

Navigation:
„So leicht wird‘s bis Olympia nicht nochmal“

Judo: André Breitbarth „So leicht wird‘s bis Olympia nicht nochmal“

Die Ausgangslage war bestens, er fühlte sich gut - und stand am Ende doch mit leeren Händen da: André Breitbarth verlor beim Grand Slam in Abu Dhabi nach Freilos seinen ersten Kampf. Dadurch ließ das Judo-Schwergewicht aus Leiferde Punkte für die Olympia-Quali liegen…

Voriger Artikel
Deprez: Starker Auftritt in Ungarn
Nächster Artikel
Doppel-Titel für Friedrich Klasen

Enttäuschte in Abu Dhabi: Judo-Schwergewicht André Breitbarth schied bereits nach seinem ersten Kampf aus.

„Obwohl es ein Grand Slam war, hatten nur drei Kämpfer gemeldet, die in der Weltrangliste besser positioniert sind als ich“, berichtete Breitbarth, der sich auch deshalb über sein frühes Aus in den Vereinigten Arabischen Emiraten ärgerte: „So leicht wird es bis Olympia nicht nochmal, um an viele Punkte für die Qualifikation zu kommen.“

Zum Stolperstein für Breitbarth wurde Mohammed Amine Tayeb. In der Weltrangliste weit hinter dem Leiferder platziert, lieferte der Algerier ein Duell auf Augenhöhe ab. Dabei erwischte Breitbarth den besseren Start, drängte Tayeb dreimal von der Matte. So standen schnell drei Shidos für den Algerier zu Buche, während der deutsche Meister bis dahin einen kassiert hatte. „Doch dann bin ich eingebrochen“, so Breitbarth.

Auch bei Tayeb ließen die Kräfte nach („Wir haben beide viel geschnauft“), aber sie reichten, um bei den Strafen das Blatt noch zu wenden. Breitbarth kassierte 13 Sekunden vor dem regulären Ende seinen vierten Shido - das Aus für den Leiferder.

„Ich hab‘s vergeigt, kann nur mir die Schuld geben“, so der Leiferder, der bald die Chance hat, wieder für positive Schlagzeilen zu sorgen. In zwei Wochen steht der Grand Prix in Qingdao (China) an.

ums

Voriger Artikel
Nächster Artikel