Volltextsuche über das Angebot:

9 ° / 7 ° Sprühregen

Navigation:
Siegesserie ist gerissen

Frauenfußball-Landesliga Siegesserie ist gerissen

Fast hätte die SV Gifhorn das halbe Dutzend voll gemacht! Nach fünf Siegen in Folge lagen die Fußballerinnen der SV Gifhorn auch bei Landesliga-Spitzenreiter BSC Acosta mit 1:0 in Führung, mussten sich aber doch noch mit 1:2 (0:0) geschlagen geben. Weil die SVG auch ohne Platzverweis 20 Minuten in Unterzahl spielen musste…

Voriger Artikel
2:3! Für Gifhorn ist sogar mehr drin
Nächster Artikel
Feer ist mächtig sauer: „Wie ein Hühnerhaufen“

1:2 beim Spitzenreiter: Der Führungstreffer durch Daniela Glindemann (l.) reichte der SV Gifhorn nicht.

Quelle: Photowerk (sp)

Doch der Reihe nach. Gifhorn stand in Braunschweig tief. „Das war nicht BVB-like“, schmunzelte SVG-Coach Mark Winkelmann in Anspielung auf die offensive Spielweise der Dortmunder Bundesliga-Fußballer. „Aber“, so Winkelmann, „für unsere Zwecke war‘s genau richtig.“

Während der BSC sich an Gifhorns Kampfkraft die Zähne ausbiss, schlugen die Gäste per Konter eiskalt zu. Joker Katrin Nickel hatte vorgelegt, Daniela Glindemann eiskalt vollstreckt. Doch dann musste Nickel kurz darauf mit Kreislaufproblemen 20 Minuten pausieren. Winkelmann: „Wechseln konnten wir leider nicht mehr.“

Und so nutzte der spielerisch überlegene Spitzenreiter die Überzahl doch noch zur Wende. Winkelmann: „Schade, der BSC hatte schon an sich gezweifelt.“

SVG: Amodeo - Beidatsch, Pribyl, Püschel, Trilat - Polze - Goldbach, Glindemann, Fichtler, Winkelmann - Nielson (40. Nickel).

Tore: 0:1 (50.) Glindemann, 1:1 (69.) Höfler, 2:1 (79.) Höfler.

ums

Voriger Artikel
Nächster Artikel