Volltextsuche über das Angebot:

1 ° / -6 ° wolkig

Navigation:
Sieg mit BVG macht Mut für Olympia

Badminton Sieg mit BVG macht Mut für Olympia

Er gewann für Gifhorn - und schöpfte Kraft für Rio! Niluka Karunaratne war nach seinen beiden Siegen für den BVG in der 2. Badminton-Bundesliga euphorisiert, jubelte nach dem 5:3 gegen SG EBT Berlin: „Ich bin so glücklich, dass ich zwei enge Rennen gewonnen und wir als Team eine Top-Mannschaft besiegt haben!“

Voriger Artikel
Palanis und Kästorf haben noch einiges vor
Nächster Artikel
Schwülper und Gamsen lösen Tickets

Erfolgreich und zuversichtlich: Niluka Karunaratne geben auch seine Siege im BVG-Trikot Kraft im Rennen um das Rio-Ticket für die olympischen Spiele 2016.

Quelle: Michael Franke

Und seine Leistung macht dem Sri Lanker Mut auf eine erneute Olympia-Teilnahme.

2012 war Karunaratne Fahnenträger für sein Land in London und scheiterte erst im Achtelfinale in drei Sätzen. Sein aktueller Kampf um einen Platz im olympischen Turnier in Rio wurde durch eine Verbandssperre monatelang gestoppt. „Doch ich habe noch viereinhalb Monate Zeit, um es zu schaffen. Und jetzt, wo ich wieder internationale Spiele bestreiten darf, komme ich langsam in Form“, so Gifhorns Nummer 1.

Davon profitiert auch der BVG. Der 30-Jährige gewann gegen EBT an der Seite von Maurice Niesner nicht nur wie schon in Berlin das Doppel, sondern konnte sich auch für die Hinspielpleite an Eetu Heino (Finnland) revanchieren. „Es waren so enge Matches, da war es toll, wie mich das Publikum unterstützt hat“, so der BVG-Spieler des Jahres.

Vor allem seine Leistung im Einzel, in dem er den in der Weltrangliste noch weit vor ihm stehenden Finnen regelrecht niedergekämpft hatte, kann Karunaratne Mut für Rio machen: „Dieser Sieg war mir sehr wichtig!“ Zumindest wiedersehen werden sich die beiden bereits am 14. Januar. Dann kämpfen Heino und Karunaratne in Tallin beim Estonian International um Quali-Punkte - für Olympia.

ums

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Sport in Gifhorn