Volltextsuche über das Angebot:

19 ° / 9 ° wolkig

Navigation:
Showdown bleibt aus: Jetzt hofft Seershausen noch auf Losglück

Fußball – Die Meister Showdown bleibt aus: Jetzt hofft Seershausen noch auf Losglück

Auf eine perfekte Hinrunde folgte der Meistertitel: Doch obwohl die Altsenioren des TuS Seershausen/Ohof in der ersten Saisonhälfte alle Partien für sich entschieden, wurde es am Ende der Spielzeit in der 1. Fußball-Kreisklasse 2 noch einmal eng…

Voriger Artikel
Geschwister überraschen: Doppelerfolg für Klasens
Nächster Artikel
Ein Topspiel zum Auftakt

Meister in der 1. Kreisklasse 2: Die Altsenioren des TuS Seershausen/Ohof mit (h. v. l.) Winfried Eisfeld, Andreas Konert, Stefan Kalmbacher, Otto Reinecke, Jürgen Licht, Jens Lüdecke, Henning Wrede, Coach Wolfgang Nicks; (v. v. l.) Ingo Blöß, Andreas Schuster, Norbert Marek, Peter Waldmann, Martin Rücker, Uli Baars. Auf dem Bild fehlen: Maik Ritter, Diethelm Hacke, Roman König, Matthias Borkenhagen, Martin Tronnier und Günter Homann.

Ungeschlagen konnten die Spieler um Coach Wolfgang Nicks Weihnachten feiern. „Wir haben nur das letzte Spiel vor der Winterpause, welches gleichzeitig das erste der Rückrunde war, unentschieden gespielt“, erinnert sich Nicks.
Doch 2010 wurde es dann noch einmal spannend: Nach TuS-Misserfolgen konnte Rothemühle wieder aufschließen. Es drohte am letzten Spieltag ein Showdown zwischen den beiden um den Titel.
Doch auch Rothemühle patzte, und Seershausen konnte einen Spieltag vor Schluss durch ein 5:1 gegen Vollbüttel die Meisterschaft eintüten. „Das war wirklich befreiend. So konnten wir ganz beruhigt am letzten Spieltag nach Rothemühle fahren und den Meistertitel feiern“, so Nicks.
Nächste Saison tritt der TuS nun in der Kreisliga an – und auch dort will Seershausen eine gute Rolle spielen. „Ich denke, wir haben das auf jeden Fall drauf. Die Saison hat gezeigt, dass wir einen unglaublichen Mannschaftszusammenhalt und einen klasse Teamgeist haben. Ich freue mich schon auf die kommende Saison“, verrät Nicks.
Darüber hinaus hat sich die Mannschaft für die Ü-40-Niedersachsenmeisterschaft angemeldet. Ob der Meister teilnehmen darf, wird durch ein Losverfahren festgelegt. Nicks: „Eine Teilnahme wäre für uns eine super Sache.“

tg

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Sport in Gifhorn
Vergleiche die Wettquoten für Spiele vom VfL Wolfsburg bei SmartBets.