Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / -6 ° heiter

Navigation:
Selbstbewusst zum Top-Team

Volleyball-Regionalliga der Frauen Selbstbewusst zum Top-Team

Mit Selbstvertrauen ran an die nächste Aufgabe: Die Regionalliga-Volleyballerinnen des MTV Gifhorn müssen am Samstag (16 Uhr) zum Tabellenzweiten SC Union Emlichheim II – und wollen nach dem guten Saisonstart nachlegen.

Voriger Artikel
BVG-Ass Bhat: Pleite gegen Ex-Gifhorner
Nächster Artikel
Platendorf will Pleite abhaken

Da wendet sich der Gegner frustriert ab: Neuling Gifhorn (h.) bejubelte zuletzt zwei Siege in Folge, reist nun selbstbewusst zum Regionalliga-Zweiten Emlichheim II.

Quelle: Photowerk (sp)

MTV-Trainer Werner Metz kann derzeit beruhigt auf die Tabelle schauen, mit sieben Punkten und zuletzt zwei Siegen in Folge steht Aufsteiger Gifhorn im Tabellenmittelfeld. „Das Selbstvertrauen ist dementsprechend groß und der Druck relativ gering. Wir dürfen jetzt aber auch nicht nachlassen“, warnt der Coach, denn: „Die aktuelle Punktzahl wird wohl nicht zum Klassenerhalt reichen. Dafür ist die Liga zu ausgeglichen.“

Zudem rechnet Metz in Emlichheim mit einer schweren Aufgabe: „Ich habe den Gegner noch nicht gesehen, aber er ist für eine gute Jugendarbeit bekannt. Und die Tabelle sagt auch einiges aus.“ Beim SC bekommen es die Gifhornerinnen zum ersten Mal mit einem Top-Team zu tun – zumindest, wenn man auf die Tabelle blickt.

Genau hinschauen lohnt sich aber: Als Tabellenzweiter haben die Gastgeber nämlich auch nur zwei Punkte mehr als der MTV. „Deswegen brauchen wir da auch keine Angst zu haben. Aber schwer wird es auf jeden Fall“, weiß Metz. „Wenn wir etwas mitnehmen wollen, müssen wir wieder eine super Leistung wie zuletzt abliefern.“

Ein wenig Sorgen macht das Personal: Zwar kehrt Jana Meyer (Urlaub) wieder zurück, dafür fehlen aber Diana Granchi (privat verhindert) und Stephanie Kohse (berufliche Gründe).

law

Voriger Artikel
Nächster Artikel