Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / -4 ° wolkig

Navigation:
Seershausen: Abstieg und Derby-Highlights

Fußball: Kreisliga GF Seershausen: Abstieg und Derby-Highlights

Das war es schon wieder mit dem Abenteuer Fußball-Kreisliga Gifhorn: Bereits in seiner Aufstiegssaison musste der TuS Seershausen/Ohof die Segel streichen. Doch der Vorletzte ging erhobenen Hauptes.

Voriger Artikel
VfL: Bester Aufsteiger
Nächster Artikel
Wilsche: Eine Niederlage zur rechten Zeit

Nach einer Saison war schon wieder Schluss: Der gerade erst aufgestiegene TuS Seershausen/Ohof (l.) verabschiedete sich als Vorletzter vom VfL Vorhop (r.) und von der Kreisliga.

Quelle: Photowerk (mf)

TuS-Coach Stefan Timpe teilt die Saison in „zwei Hälften. In der Hinrunde haben wir nicht genug getan, um mehr rauszuholen. Aber ich bin stolz darauf, wie sich die Mannschaft in der Rückrunde gewehrt hat.“ Da gab Seershausen alles, war in einigen Spielen nahe dran am Erfolg. „Wir haben viel investiert, aber oft Pech gehabt“, erinnert sich Timpe. „Doch in der Rückrunde haben wir gezeigt, was wir können. Mit etwas mehr Glück wäre der Klassenerhalt möglich gewesen.“

Das Highlight der Saison fand jedoch bereits in der Hinrunde statt, als Meister TuS Müden-Dieckhorst zum Derby zu Gast war. „Wir haben zwar knapp verloren“, so Timpe über das 3:4, „aber von Tempo und Begeisterung her war es ein ganz tolles Spiel. Die Derbys gegen Müden, Meinersen und Leiferde haben die Kreisliga so attraktiv für uns gemacht. Deshalb wollen wir bald wieder in ihr spielen.“

Zunächst geht’s aber zurück in die 1. Kreisklasse - und das erhobenen Hauptes. „Die vielen mitgereisten Zuschauer beim letzten Spiel in Knesebeck haben gezeigt, dass wir das tun können“, so Timpe. „Der Schritt zurück tut also nicht so sehr weh.“

yps

Voriger Artikel
Nächster Artikel