Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 6 ° Sprühregen

Navigation:
„Sechs-Punkte-Spiel“: HSV erwartet Jembke

Fußball-Kreisliga GF „Sechs-Punkte-Spiel“: HSV erwartet Jembke

Die Fußball-Kreisliga Gifhorn bleibt spannend: Im unteren Mittelfeld gibt‘s morgen wieder wichtige Punkte zu verteilen. Sprakensehl hofft gegen Brome auf eine Überraschung, Hankensbüttel erwartet Jembke zum direkten Duell der Abstiegsbedrohten, und auch Wesendorf braucht gegen Meinersen Zählbares.

Voriger Artikel
Morgen geht‘s los: „Schöne Strecke“
Nächster Artikel
Dieses Duo wird Geschichte schreiben

Wer behält den Durchblick? Im Duell der Hankensbütteler (l.) mit den Jembkern geht‘s um ganz wichtige Punkte.Photowerk (mf)

Quelle: Michael Franke

Ein „Sechs-Punkte-Spiel“ wartet auf den HSV Hankensbüttel, der SV Jembke reist an. „Die Ergebnisse waren für uns zuletzt nicht da, aber wir haben nicht schlecht gespielt“, so HSV-Coach Jens Meyer. „Wir müssen die Tugenden, die uns stark machen, wieder auspacken.“ Allen voran die mannschaftliche Geschlossenheit. Meyer: „Wenn unser Teamgeist 90 Minuten da ist, tut sich jeder gegen uns schwer.“

Der SV Sprakensehl ist im Duell mit dem Dritten FC Brome der Außenseiter und sich dessen auch bewusst. SV-Trainer Andreas Hübenthal erinnert sich allerdings an das Hinspiel: „Das haben wir 1:0 gewonnen. Allerdings war es ein ziemliches Graupelspiel. Nachdem wir aber zuletzt in Jembke verloren haben, wären wir mit einem Remis zufrieden.“ Eins steht jedoch ohnehin fest, wie Hübenthal weiß: „Wir müssen uns richtig anstrengen.“

Nach seinem 4:1 beim VfL Vorhop erwartet der Wesendorfer SC morgen die SV Meinersen, muss dabei allerdings auf einige Akteure verzichten. „Wir haben zwölf, maximal 13 Mann. Seit Wochen laufen wir auf der letzten Rille“, so WSC-Coach Hans-Jürgen Haase. „Wir müssen trotzdem Punkte sammeln wie die Eichhörnchen. Dazu müssen wir wie zuletzt gut gegen den Ball gehen, keine Fehler machen und aggressiv sein.“

yps

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Sport in Gifhorn