Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / -4 ° wolkig

Navigation:
Schwülper und Gamsen lösen Tickets

Volleyball: U 14 Schwülper und Gamsen lösen Tickets

Toller Erfolg für den heimischen Volleyball-Nachwuchs! Bei der U-14-Bezirksmeisterschaft in Braunschweig gingen die ersten beiden Plätze - und damit die Tickets für die nordwestdeutsche Meisterschaft - an den SV Groß Schwülper und den MTV Gamsen. Schwülpers Reserve wurde Sechster.

Voriger Artikel
Sieg mit BVG macht Mut für Olympia
Nächster Artikel
Gryglewski: „Es fühlt sich nicht so gut an“

Glücklicher Zweiter: Die U-14-Volleyballerinnen des MTV Gamsen qualifizierten sich hinter Groß Schwülper für die nordwestdeutsche Meisterschaft.

Schwülper zog nach 2:0-Siegen gegen den VT Südharz in der Vor- und den MTV Astfeld in der Zwischen- in die Endrunde ein. Hier wartete neben dem TVG Gieboldehausen auch der MTV Gamsen. Das Team von Trainerin Anja Carmosin-Kluge war ebenfalls durch die Vorrunde spaziert, hatte hier die SG Volleyball Münden und Astfeld jeweils deutlich mit 2:0 besiegt.

In der Zwischenrunde folgte dann das erste Derby gegen Schwülpers Reserve, Gamsen behielt erneut mit einem 2:0 (25:23, 25:22) die Oberhand, stand damit in der Dreier-Endrunde - wo zunächst Schwülpers Erstvertretung wartete.

„In diesem Spiel hat man dem Team jedoch so langsam den Kräfteverschleiß angemerkt“, berichtet Gamsens Michael Scheller, der dafür Verständnis hatte: „Das Team hatte ja auch schon eine Partie mehr in den Knochen.“ Schwülper setzte sich locker mit 2:0 (25:8, 25:14) durch, machte im anschließenden Match gegen Gieboldehausen mit dem nächsten 2:0 (25:15, 25:16) den Titel perfekt.

Für Gamsen stand in der abschließenden Partie gegen Gieboldehausen trotzdem viel auf dem Spiel. Es ging um das letzte Ticket für die nordwestdeutsche Meisterschaft der Landesverbände Niedersachsen und Bremen. „Die Mädchen haben auf beiden Seiten des Netzes gefightet“, so Scheller. Nachdem Gamsen den ersten Satz mit 14:25 verloren hatte, drehte der MTV die Begegnung noch mit einem 25:17 und einem 16:14 im Tiebreak.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Sport in Gifhorn