Volltextsuche über das Angebot:

1 ° / -8 ° wolkig

Navigation:
Schwieriger Start für Hattorfs Damen

Tischtennis Schwieriger Start für Hattorfs Damen

Gibt‘s endlich wieder einen Sieg? In der Tischtennis-Bezirksoberliga wollen die Remis-Könige des MTV Vorsfelde mal wieder zwei Punkte einfahren. Zudem startet auch Damen-Oberligist MTV Hattorf.

Voriger Artikel
Nach den 2:1-Siegen: Platendorf heiß auf MTV
Nächster Artikel
168 Teilnehmer: „Mehr geht nicht“

Klappt‘s mit dem ersten Sieg nach über einem Jahr? In der Landesliga waren Stefan Matulovic und seine Vorsfelder Kollegen Remis-Könige, in der Bezirksoberliga erwarten sie jetzt Aufsteiger Fallersleben.

Quelle: Boris Baschin

In der Herren-Bezirksoberliga erwartet Aufsteiger VfB Fallersleben den Absteiger MTV Vorsfelde. Der VfB strebt mit Hendrik Weigt, Lars Freitag, Ralf Janik, Ralf Arnecke, Emanuele Gargiulo und Marius Riemer den Ligaverbleib an. In Vorsfelde weiß indes keiner mehr, wie sich ein Sieg anfühlt. Der letzte datiert vom 13. April 2013 in der Bezirksoberliga. In der Landesliga reichte es für den MTV nur zu sechs Remis. Aufsteiger SV Jembke unterstrich beim 9:2 gegen Sandkamp seine Gefährlichkeit. Gegen Germania Helmstedt, das mit Stadtkonkurrent TSV fusioniert ist, wird Jembke erneut vorn erwartet.

In der Bezirksliga startet Aufsteiger TTF Wolfsburg II mit zwei Heimspielen. Bei den Wolfsburgern wackelt der Einsatz von Leistungsträger Uwe Michaelis, der mit einer Hüftverletzung längerfristig auszufallen droht. Der MTV Hattorf II wird es bei der TSG Königslutter schwer haben, da sich die TSG mit Marko Magnus an Nummer 6 verstärkt hat.

In der Damen-Oberliga startet der  MTV Hattorf mit einem schwierigen Doppelpack. Am Samstag geht‘s gegen den VfR Weddel. Bei den Gästen verabschiedete sich zwar Topspielerin Marketa Benesova, doch dafür verpflichtete der VfR die slowakische Auswahlspielerin Adriana Cisarikova als Nummer 2. Mit Ekaterina Buka verfügt Weddel damit über das stärkste obere Paarkreuz der Liga. Tags darauf steht Hattorf beim starken Aufsteiger TuS Sande vor einer weiteren schweren Hürde. Interessant dürfte der Auftritt von Neuzugangs Corinna Whitaker (24/Position 3) werden.

In der Landesliga gastiert der SV Sandkamp beim VfR Weddel II. Der SSV Neuhaus II erwartet den MTV Duttenstedt.

In der Bezirksoberliga möchte der TTC Gifhorn nach dem 8:3 gegen Jembke auch den Helmstedter SV in die Knie zwingen. TTC-Pressesprecherin Margrit Eberwein: „Ein 4:0-Start wäre toll.“ Am Dienstag steht das Klubduell zwischen dem SV Sandkamp II und dem SV Sandkamp III an. Dabei ist die Zweitvertretung klarer Favorit.

Voriger Artikel
Nächster Artikel