Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 6 ° Sprühregen

Navigation:
Schiris von der Schulbank

AZ-Kolumne Schiris von der Schulbank

Die Schiedsrichter im Fußball-Kreis Gifhorn kämpfen weiter um Nachwuchs für ihre Zunft. Jetzt droht dem nächste Kompakt-Lehrgang vom 12. bis 14. September mangels Anmeldungen die Absage. Doch einen Lichtblick gab‘s nun dank der Projektwoche am Sibylla-Merian-Gymnasium in Meinersen…

Voriger Artikel
Trotz der Neuzugänge: Saison kein Selbstläufer
Nächster Artikel
WM: Breitbarth hat eine Gegner-App

Tolles Projekt: Lukas Schwarz (v. l.), Referent Thorben Rutsch, Jonathan Sommer, Lehrgangsleiter Dennis Laeseke, Jordan Strelow, Luis Hemme, Philip Sander, Luca Thiel, Yannik Glatthaar, Hendrik Stange, Max Bartels, Prüfer Klaus-Peter Otto, Leif Goedecke und Marcel Galrao.

Denn ein Thema der Projektwoche beinhaltete die Ausbildung zum Schiedsrichter. Dabei hatten die Unparteiischen mit einer Schul-AG vor einigen Jahren keine guten Erfahrungen gemacht. „Mittlerweile finden wir von den damaligen Schülern niemanden mehr in unserer Zunft“, berichtet Gifhorns Lehrwart Dennis Laeseke. Doch als zum Beginn des Projekts alle 17 angemeldeten Teilnehmer erschienen, „war das die erste positive Nachricht“, so Laeseke zufrieden.

Und die Schüler legten sich richtig ins Zeug, absolvierten bereits am vierten Tag den praktischen Teil der Anwärterprüfung. In der Woche darauf stand die theoretische Prüfung an. „Dafür haben die Jugendlichen sogar auf die schulinterne School‘s-Out-Party verzichtet“, staunt der Lehrwart.

Die Ausbeute kann sich sehen lassen. Elf Schüler haben mittlerweile ihre Prüfung vor Klaus-Peter Otto, dem Mitglied des Bezirks-Ausschusses, erfolgreich abgelegt, zwei weitere waren verhindert, werden zeitnah das Versäumte nachholen.

Dieses Engagement der Meinerser Gymnasiasten wünscht sich Laeseke auch von den Fußballvereinen. Er betont: „Die Anmeldefrist für den Kompakt-Lehrgang im September läuft noch bis zum 11. August.“

Voriger Artikel
Nächster Artikel