Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / -4 ° wolkig

Navigation:
SVM gewinnt knapp, WSC siegt nach 0:2

Fußball: Kreispokal SVM gewinnt knapp, WSC siegt nach 0:2

Es ging eng zu in den internen Kreisliga-Duellen der ersten Runde des Wittinger-Kreispokals: Die Fußballer der SV Meinersen, des Wesendorfer SC und des TuS Müden-Dieckhorst siegten jeweils knapp.

Voriger Artikel
Braschoss ballert Hehlingen an die Spitze
Nächster Artikel
Brome und WSC mit neuen Teams

Pokal-Erfolg: Bei der SV Meinersen (rot-weiße Trikots) ist zwar noch Luft nach oben, trotzdem reichte es in der ersten Runde zu einem knappen 2:1-Sieg beim Kreisliga-Konkurrenten TSV Grußendorf.

Quelle: Sebastian Preuß

TSV Grußendorf - SV Meinersen 1:2 (0:1). „Es war kein berauschendes Spiel“, resümierte Meinersens neuer Coach Andreas Heindorff. „Wir haben es als Test gesehen, mussten über den Sommer auf einigen Positionen etwas verändern.“ Dafür schlug sich die SVM „ordentlich. Wir haben relativ wenig zugelassen“, so Heindorff. „Es ist zwar noch Luft nach oben, aber das Erfolgserlebnis tut uns gut.“
Tore: 0:1 (33.) Ahmet Fazliu, 0:2 (60.) Glindemann, 1:2 (80.) Müller.

Wesendorfer SC - VfL Knesebeck 5:4 (2:2). Gegen seinen Ex-Klub sah WSC-Trainer Hans-Jürgen Haase „eine packende Pokalpartie mit wahnsinnigem Tempo. Knesebeck war besser eingespielt, aber wir haben das toll gemacht“, freute sich Haase. „Es ist ein Riesenerfolg, wir sind stolz.“
Tore: 0:1 (2.) Gercke, 0:2 (5.) Gottschalk, 1:2 (10.) Bier, 2:2 (14./Eigentor), 3:2 (50.) Brendel, 4:2 (51.) Bier, 4:3 (55.) Gottschalk, 5:3 (56.) Bier, 5:4 (89.) Roggenbach.

SV Groß Oesingen – TuS Müden-Dieckhorst 1:2 (1:0). Oesingen erwischte gegen den Bezirksliga-Absteiger den besseren Start, ging in Führung. „Wir hätten das Spiel in den ersten 30 Minuten entscheiden müssen“, sagte SV-Coach Detlef Weber. Stattdessen drehte Müden die Partie in der zweiten Hälfte durch Marvin Batkes Doppelpack. Weber: „Die Teams waren aber gleichwertig.“
Tore: 1:0 (23.) N. Müller, 1:1 (53.) Batke, 1:2 (62.) Batke.

yps

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Sport in Gifhorn