Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / -3 ° Regenschauer

Navigation:
SVG hofft wieder auf Doppel-Jubel

Basketball: Bezirksoberligen SVG hofft wieder auf Doppel-Jubel

Doppel-Jubel in der Sporthalle der Adam-Riese-Schule: Bei den vergangenen vier gemeinsamen Heimspieltagen der Basketball-Herren und -Damen der SV Gifhorn gab‘s ausnahmslos Siege. Morgen wollen die Bezirksoberliga-Teams diese geschlechterübergreifende Serie ausbauen.

Voriger Artikel
Wasbüttel holt sich die Gesamtwertung
Nächster Artikel
Deprez-Express: Nur der Schnee bremst ihn kurz

Die Derby-Pleite ist abgehakt: Gifhorn (l.v.) peilt einen Heimsieg an - Jubiläum winkt: Die SVG (r, am Ball) will den zehnten Saisonerfolg.

Quelle: Cagla Canidar

Herren: SV Gifhorn – TSV Völkenrode (15.30 Uhr). Die Gastgeber sind heiß auf Wiedergutmachung – und das gleich in doppelter Hinsicht: zum einen für die unnötige 78:85-Hinspielpleite, zum anderen für die Derby-Packung in der Vorwoche beim VfL Wolfsburg (48:86). „Die Jungs sind motiviert“, sagt SVG-Trainer Ilija Vinovcic. Zwar habe nach der deutlichen Niederlage in Wolfsburg durchaus Frustration geherrscht, „aber wir sind in der Lage, das abzuhaken“, so Vinovcic weiter. „Wir gucken nicht mehr nach hinten.“ Der Blick geht stattdessen nach vorn. Und da haben die Gifhorner gegen den Tabellendritten einen Heimerfolg vor Augen. „Unser Ziel ist definitiv ein Sieg“, betont der Coach. „Ich weiß nicht genau, warum die Völkenroder so weit oben stehen, aber sie sind auf jeden Fall sehr unangenehm zu spielen.“

Damen: SV Gifhorn – Eintracht Braunschweig III (17.30 Uhr). Den Gifhornerinnen winkt ein Jubiläum, sie peilen im zehnten Saisonspiel den zehnten Sieg an. „Ich gehe aber davon aus, dass es knapp wird“, so SVG-Trainer Miroslaw Großmann. Allerdings hat diese Einschätzung weniger mit dem Gegner zu tun, sondern eher mit der eigenen Personallage. Großmann: „Ich werde zwar eine Mannschaft zusammenbekommen, aber 50 Prozent der Spielerinnen waren zuletzt entweder im Urlaub oder krank.“ Diese Situation ist für den souveränen Spitzenreiter freilich nicht ganz neu, „und bisher ist es ja immer gutgegangen“, sagt Großmann. Der Coach ist überzeugt, dass es auch im ersten Saison-Duell mit der Eintracht-Drittvertretung so laufen wird: „Unsere Stärke müsste ausreichen, um einen Sieg zu feiern.“ Und damit das Jubiläum.

nik

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Sport in Gifhorn