Volltextsuche über das Angebot:

9 ° / 8 ° Regenschauer

Navigation:
SVG: Oberliga-Neuling ist gespannt und vorsichtig

Basketball SVG: Oberliga-Neuling ist gespannt und vorsichtig

Die Basketballer der SV Gifhorn legen los: Der Neuling startet am Samstag um 19.30 Uhr (Adam-Riese-Schule) in die Oberliga, zu Gast ist mit dem Mitaufsteiger SC Weende II ein alter Bekannter. „Wir sind alle gespannt“, sagt Gifhorns Coach Ilija Vinovcic.

Voriger Artikel
Wahrenholz gegen SVG: Tolles Derby endet 0:0
Nächster Artikel
Grußendorf gegen Westerbeck: Da steckt einfach alles drin

Bereit für den Oberliga-Start: Die Basketballer der SV Gifhorn legen am Samstag mit einem Heimspiel los.

Quelle: Lea Rebuschat

Der Bezirksoberliga-Meister freut sich über neue Linien in der Halle, neue Trikots und einen neuen Sponsor. Nach Platz eins in der Vorsaison geht der Trainer die Oberliga aber nicht zu euphorisch an. „Es ist unwahrscheinlich, dass wir den Erfolg wiederholen können“, so Vinovcic. „Wir sind erst einmal vorsichtig.“

Mit Boris Colovic und Joey Tappe gingen zwei wichtige Spieler, vier Neue kamen. Simon Rosemeyer war als fünfter angedacht, doch aufgrund anderer Verpflichtungen „wird es bei ihm wohl nichts werden“, so Vinovcic. Gerade durch die Neuen stellt die SVG ein junges Team, ein Trio spielt mit Doppellizenz für den TuS Müden-Dieckhorst, dem Vinovcic für den gefundenen Kompromiss dankt.

Probleme sieht der SVG-Trainer weiter auf den großen Positionen, dafür sollen „Fitness, Schnelligkeit, Agilität“ zum Erfolg führen. Die Vorbereitung, in der ein geplanter Test ausfiel, lief nicht ganz optimal. „Mehr geht immer“, so Vinovcic. „Aber wir sind weiter als zum gleichen Zeitpunkt in der vergangenen Saison.“

Zum Auftakt kommt ausgerechnet der SCW, zuletzt Gegner im finalen Titelduell. „Ich freue mich schon. Ich denke, es wird ein gutes Spiel“, so der Coach. Andrej Pazin hat nach einer Verletzung noch etwas Rückstand, Tim Kuhardt (Kapselverletzung) und Jan Knauft (privat verhindert) fehlen. „Jan ist im vergangenen Jahr schon in der ersten Begegnung ausgefallen, und wir wissen ja, wie die Saison gelaufen ist“, so Vinovcic schmunzelnd. Doch der Erfolg steht für ihn nicht an erster Stelle: „Ich wünsche mir, dass alle gesund bleiben, das ist das Wichtigste.“

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Sport in Gifhorn