Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 6 ° Sprühregen

Navigation:
SVG: Niederlage am Hochzeitstag

Basketball-Oberliga: SVG: Niederlage am Hochzeitstag

Die Oberliga-Basketballerinnen der SV Gifhorn waren heiß, wollten ihren ersten Saisonsieg nun gegen die Uelzen Baskets bestätigen.

Voriger Artikel
MTV bejubelt vor 0:3 den Klassenerhalt
Nächster Artikel
Zwei Premieren für Titelträger Gifhorn

Gegen den neuen Spitzenreiter war nichts zu holen: Die SV Gifhorn (r. Wencke Maschur) unterlag im ersten Spiel nach dem ersten Saisonsieg den Uelzen Baskets mit 39:72.

Quelle: Photowerk (cc)

Sandra Pröve war sogar trotz Hochzeitstags dabei - doch am Ende zahlte sich aller Einsatz nicht aus, das Schlusslicht unterlag dem neuen Spitzenreiter klar mit 39:72 (14:32).

Mit 61:55 hatte die SVG am 1. Februar die LBG Salzgitter bezwungen, nach drei Wochen Wartezeit durften die Gifhornerinnen jetzt wieder ran. Klar, dass alle dabei sein wollten - auch Pröve an ihrem Hochzeitstag. Da musste der Ehemann ein wenig zurückstecken. „Er weiß ja, dass sie für den Basketball lebt“, berichtete SVG-Coach Maik Czubera schmunzelnd.

Pech für sein Team: Trotz zwölf Spielerinnen im Kader war die Partie gegen Uelzen schnell gelaufen. „Schon im ersten Viertel hat es nicht so funktioniert, wie wir uns das vorgestellt hatten“, gab Czubera angesichts des 4:17-Rückstands zu. „Es hat einfach nichts gepasst, wir haben nicht ins Zusammenspiel gefunden. Und es gab Schrittfehler ohne Ende, auf beiden Seiten.“ Uelzen brachte das nicht aus der Spur, die Gäste siegten souverän. „Sie waren auch fitter. Ich habe mal in die Pässe geschaut, das war eine U-19-Mannschaft“, sagte Czubera. „Die Niederlage war total ärgerlich, gerade, weil wir vorher sehr optimistisch waren und uns etwas ganz anderes vorgenommen hatten.“

SVG: Brandt (9), Evers (1), Gundlach, Hagenah (2), Haubrich (12), Maschur (3), Pohlabeln (6), Pressel, Pröve (6), Schloz, Schult, Stöter.

sch

Voriger Artikel
Nächster Artikel