Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / -3 ° Regenschauer

Navigation:
SVG: Highlight-Siege gegen die Top-Teams

Fußball-Bezirksliga (Rückblick) SVG: Highlight-Siege gegen die Top-Teams

Das anvisierte Saisonziel wurde erreicht - und dennoch brachen bei der SV Gifhorn keine Jubelstürme aus. Die Bezirksliga-Saison lief zu durchwachsen und zu unkonstant für die SVG-Fußballer, die Neunter wurden.

Voriger Artikel
Gifhorn will Sicherheit
Nächster Artikel
Abstiegs-Lotterie: Einer aus vier

Gegen die Top-Teams zahlte sich der Einsatz aus: Die SV Gifhorn (r. Jan-Peter Matuschik) schlug auch den späteren Meister SV Calberlah (l. Jan Ahrens), ließ auswärts aber viel liegen.

Quelle: Photowerk (mf)

„Im Endeffekt ist die Platzierung zufriedenstellend. Nicht mehr und nicht weniger“, so SVG-Trainer Arne Hoffart, der einen einstelligen Rang als Ziel ausgegeben hatte. Vor allem die Tatsache, dass - gerade auswärts - viele Punkte einfach hergeschenkt wurden, nährt seine Skepsis. „Wir führen in Wasbüttel mit 3:0, spielen noch 3:3. Wir führen beim VfR Eintracht mit 2:0 und bekommen ganz spät noch zwei Gegentreffer. In der Endabrechnung wären viel mehr Punkte drin gewesen“, so Hoffart. „Wir haben in mindestens fünf Spielen Zähler leichtfertig verschenkt. Spiele, in denen wir wie beim 1:1 in Müden glücklich Punkte gewonnen haben, waren eher selten.“

Und so mussten die Eyßelheider sogar lange um den Klassenerhalt zittern. „Das wäre nicht nötig gewesen. Wir hätten ihn viel früher klarmachen können“, so Hoffart. Es gab aber auch viele positive Aspekte: zum einen die Highlight-Siege gegen das Top-Duo SV Calberlah (2:0) und SSV Kästorf (4:0). „In diesen Spielen hat die Truppe gezeigt, was in ihr steckt“, sagt der Coach stolz. Zum anderen wurden auch die A-Jugendlichen gut integriert, Spieler wie Wayne Rudt, Tim Karwehl oder die Krenz-Brüder Michel und Moritz gehören teilweise schon zum Stamm. „Die Jungs haben das wirklich sensationell gemacht“, lobt Hoffart.

mäk

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Sport in Gifhorn