Volltextsuche über das Angebot:

29 ° / 17 ° Regenschauer

Navigation:
SVG: Gewinner-Debüt beim Spitzenreiter Kästorf

Fußball: Bezirksliga SVG: Gewinner-Debüt beim Spitzenreiter Kästorf

„Sie werden um jeden Grashalm kämpfen“, ist sich Kästorfs Trainer Georgios Palanis sicher. Sein SSV erwartet am Sonntag (15 Uhr) die Fußballer der SV Gifhorn.

Voriger Artikel
Spiering: Eddys Traum wird wahr
Nächster Artikel
Sieben für Sieben: Die Löwen klettern

Das Kellerkind muss sich beim Spitzenreiter strecken: Die SV Gifhorn (v.) will bei Liga-Primus SSV Kästorf nicht mauern.

Quelle: Michael Franke

Für Gifhorns neuen Trainer Tino Gewinner steht damit bei seinem Pflichtspiel-Debüt direkt das Bezirksliga-Derby beim neuen Spitzenreiter an.

Bereits am vergangenen Wochenende vermiesten die Kästorfer dem neuen Trainer des FC Wolfsburg, Viktor Weißgerber, seinen Auftakt. „Ich denke, dass es jetzt aber noch mal eine Schippe schwerer wird, weil es ein Derby ist“, so Palanis. Immerhin: Das Hinspiel im September gewann der SSV deutlich mit 4:0.

In der Tabelle liegen zwischen Spitzenreiter Kästorf und Kellerkind Gifhorn nicht nur deshalb satte 37 Punkte. Für Palanis kein wirklicher Gradmesser. Denn: „Das heißt, dass es am Sonntag für beide Teams um richtig viel geht.“

Seit fünf Wochen befindet sich die SVG wieder im Training, konnte aber in den Freundschaftsspielen nur bedingt überzeugen. Wichtig sei, dass die Neuzugänge und Rückkehrer schnell wieder Fuß fassen. Danach sieht es aus. „Die Mannschaft ist willig, zieht gut mit und ist heiß“, freut sich Gewinner.

Der neue SVG-Coach hat zur Kenntnis genommen, dass Kästorf mit dem 5:2-Sieg gegen den FC „seine erste Aufgabe mit Bravour gemeistert hat“, sagt aber auch: „Wir fahren nicht nach Kästorf, um da zu mauern. Wir brauchen einen Sahnetag, wollen zudem die Hinrunde vergessen machen!“

Ein guter Einstand im Derby wäre da für Gewinner der erste Schritt in die richtige Richtung.

mäk

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Sport in Gifhorn