Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -8 ° wolkig

Navigation:
SVG: Erster Matchball für Großmann-Truppe

Basketball: Bezirksloberliga SVG: Erster Matchball für Großmann-Truppe

Erster Matchball für Gifhorns Basketballerinnen: Wenn sie morgen (17 Uhr) beim BSC Acosta II gewinnen, ist ihnen der Bezirksoberliga-Titel nicht mehr zu nehmen. Die SVG-Herren spielen bereits um 14.30 Uhr bei der Erstvertretung der Braunschweiger.

Voriger Artikel
Aufstieg! Triangel hält Druck stand
Nächster Artikel
Fassa-Debüt gegen MTV: „Was gibt es Schöneres?“

Den Titel im Blick: Die SVG (M. Margot Julie Veniel) kann die Meisterschaft morgen beim BSC Acosta II klarmachen.

Quelle: Cagla Canidar

Herren: BSC Acosta - SV Gifhorn. Den Gästen steht für den Auftritt beim Tabellensechsten wieder Finn-Ove Lehner zur Verfügung - das eröffnet Ilija Vinovcic eine weitere Option. „Dadurch kann ich auf der Center-Position rotieren lassen“, freut sich der SVG-Trainer. Ob seine derzeit viertplatzierte Mannschaft wie im Hinspiel (72:59) siegt, ist Vinovcic „eigentlich egal. Die Leistung kann wichtiger sein als ein positives Ergebnis.“ Am schönsten ist es freilich, wenn beides zusammenkommt. Vinovcic: „Die Resultate des BSC waren zuletzt durchwachsen. Sollten wir die Zahl der Turn-overs gering halten, sieht es gut für uns aus.“

Damen: BSC Acosta II - SV Gifhorn. Bei vier Punkten Vorsprung vor Verfolger SpVgg Halchter-Linden und nur noch zwei verbleibenden Partien ist die Ausgangslage klar: Ein Sieg beschert den Gästen den Titel! „Wir wollen das jetzt über die Bühne bringen, um locker in den letzten Spieltag gehen zu können“, sagt SVG-Coach Miroslaw Großmann. Die Tatsache, dass es sich um ein Gastspiel handelt, spricht dabei für sein Team. „Wir tun uns auswärts leichter, die Erfolge fallen deutlicher aus“, hat Großmann festgestellt. Aber: „Eine Erklärung habe ich dafür nicht.“ Freilich konnten die Gifhornerinnen die BSC-Reserve auch schon in eigener Halle (67:40) klar besiegen. „Es sollte eigentlich nichts schiefgehen“, sagt der SVG-Trainer. Eine Titelparty für den Erfolgsfall ist allerdings nicht geplant. Großmann: „Wenn‘s klappt, machen wir das nach dem letzten Spiel.“

nik

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Sport in Gifhorn