Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 9 ° Regenschauer

Navigation:
SVG-Damen wollen zurück in die Spur

Basketball-Oberliga SVG-Damen wollen zurück in die Spur

Die Basketballerinnen der SV Gifhorn haben etwas gutzumachen: Nach der deutlichen Pleite beim TK Hannover II hat der Oberligist am Samstag (17.30 Uhr, Adam-Riese-Schule) den Vorletzten VfL Stade zu Gast.

Voriger Artikel
SV Gifhorn: Vorsicht vor dem Schlusslicht
Nächster Artikel
Rötgesbüttel will Müden ärgern

Mit der richtigen Einstellung zum Erfolg: Die SVG-Damen (M. Frederike Höfermann) wollen sich nach der Pleite in Hannover heute gegen Stade wieder von ihrer besseren Seite zeigen.

Quelle: Sebastian Preuß

Im Hinspiel gab‘s einen deutlichen Sieg (72:39), auch der Tabellenstand spricht eine klare Sprache, doch der Gegner zeigte sich in diesem Jahr von einer ganz anderen Seite als noch 2015. Stade gewann zwei von drei Spielen, zuletzt gab‘s ein 61:57 gegen den Tabellendritten und SVG-Konkurrenten Linden Dudes II. „Das war schon überraschend“, gibt Gifhorns Spielerin Anke Wessel zu. „Stade hat ja eine junge Mannschaft, wir wissen nicht, was da genau passiert ist. Ich bin auf jeden Fall gespannt.“

Die SVG, bei der Henriette Höfermann wieder mit dabei ist, will aber ihren Heimvorteil nutzen und sich nach dem 36:71 in Hannover besser präsentieren. „Ich persönlich lasse so etwas ungern stehen. Wichtig ist, dass wir mit der richtigen Einstellung ins Spiel gehen“, sagt Wessel. „Wir haben gut trainiert und sind vorbereitet. Ich bin fest davon überzeugt, dass wir gewinnen.“

Im Bezug auf einen möglichen Punktabzug nach der Hannover-Partie (eine Gifhornerin war nicht auf dem Spielberichtsbogen eingetragen worden) gibt es noch keine Entscheidung.

sch

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Sport in Gifhorn