Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / -2 ° Nebel

Navigation:
SVG: Aufholjagd ohne Happy End

Basketball: Oberliga SVG: Aufholjagd ohne Happy End

Schade: Die Aufholjagd der Basketballerinnen der SV Gifhorn war nur zwischenzeitlich von Erfolg gekrönt. Am Ende fehlte ein einziges Pünktchen, Gifhorn unterlag zum Abschluss der Oberliga-Hauptrunde dem SV Fümmelse mit 39:40 (18:25).

Voriger Artikel
Wilscher Wahnsinn! 6:2 in Leiferde
Nächster Artikel
Dezimierte SVG verpasst Sieg

Auf und davon: Als Carolin Brendler (r.) zum Team stieß, startete Gifhorn eine Aufholjagd – doch am Ende gab‘s ein 39:40.

Quelle: Photowerk (mf)

„Wir haben wieder einmal gezeigt, dass wir in der Liga mithalten können“, sagte Gifhorns Coach Maik Czubera. Wenn da nur nicht die ersten zehn Minuten gewesen wären. Die SVG leistete sich viele Fehler, dafür aber kein Zusammenspiel. „Da habe ich noch gedacht, dass es komplett nach hinten losgeht“, verrät Czubera.

Doch es ging nicht nach hinten, sondern nach vorn los! Auch weil Carolin Brendler zum zweiten Viertel auf dem Parkett stand. Czubera: „Sie konnte wegen ihres Studiums nicht früher anreisen.“

Brendler kam, spielte, traf. „Das war der Weckruf“, so Czubera. Gifhorn holte sich nun in der Defensive die Bälle, schloss mit schnellen Gegenstößen ab. So wurde aus einem 8:17 eine 36:35-Führung. Und selbst, als die SVG 60 Sekunden vor Schluss 39:40 hinten lag, „hat alles für uns gesprochen. Doch die Mädels haben es nicht geschafft, ein Foul zu ziehen“, so Czubera zur unglücklichen Niederlage.

Jetzt geht‘s in der Oberliga mit den Entscheidungsspielen weiter. Hier hat Gifhorn am Samstag (15.30 Uhr) zunächst Heimrecht gegen die BTS Neustadt.

SVG: Axt, Brendler (7), Evers, Gundlach (2), Hagenah (1), Haubrich (6), Maschur (8), Pohlabeln (3), Pressel, Pröve (12), Schult, Stöter.

ums

Voriger Artikel
Nächster Artikel