Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 6 ° wolkig

Navigation:
SV Gifhorn: Vorsicht vor dem Schlusslicht

Basketball-Bezirksoberliga SV Gifhorn: Vorsicht vor dem Schlusslicht

Es sollen Siege her: Die Bezirksoberliga-Basketballer der SV Gifhorn erwarten am Samstag (15.30 Uhr, Adam-Riese-Schule) das Schlusslicht BG 74 Göttingen II, während der MTV Wasbüttel beim Tabellennachbarn MTV/BG Wolfenbüttel II (17.15 Uhr) schon etwas unter Druck steht.

Voriger Artikel
BVG: Heute geht der Blick nach Reykjavik
Nächster Artikel
SVG-Damen wollen zurück in die Spur

Favorisiert, aber vorsichtig: Die SVG (l. Andrej Pazin) hat heute das Schlusslicht BG 74 Göttingen II zu Gast.

Quelle: Cagla Canidar

SV Gifhorn - BG 74 Göttingen II (Hinspiel 80:51). Die BG ist mit Vorsicht zu genießen: 2016 landete sie ihren bislang einzigen Sieg und hielt auch beim Spitzenreiter SC Weende-Göttingen II (71:80) mit. „Das ist nicht die gleiche Mannschaft wie im Hinspiel“, sagt SVG-Coach Ilija Vinovcic und fügt schmunzelnd hinzu: „Wir haben gegen Weende auch mit neun Punkten Unterschied verloren, von daher sind die Teams gleichauf.“ Vinovcic, der wohl auf Pandelis Mavridis und Tim Kuhardt verzichten muss, sieht seine SVG aber natürlich in der Favoritenrolle, im Fokus stehen erneut die Rebounds und das Vermeiden von Ballverlusten. Und Gifhorns Trainer wünscht sich wieder Stimmung: „Wir haben nichts dagegen, wenn noch mehr Zuschauer kommen.“

MTV/BG Wolfenbüttel II - MTV Wasbüttel (79:72). Nach drei Niederlage in Folge haben die Wasbütteler die Kellerkinder wieder dicht im Nacken, daher soll bei den einen Platz besseren Wolfenbüttelern mit Liga-Topscorer Elias Güldenhaupt jetzt unbedingt ein Erfolg her. „Der Druck ist da, damit muss man auch umgehen können. Ich hoffe, dass uns das gelingt“, sagt MTV-Spieler Ingo Hagedorn. „Die Stimmung im Team ist aber auf jeden Fall gut. Wir haben intensiv und konzentriert trainiert und an unserer Defense gearbeitet. Jetzt wollen wir gewinnen, egal wie - es darf auch mal ein hässlicher Sieg sein.“

sch

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Sport in Gifhorn