Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -6 ° wolkig

Navigation:
SV Dannenbüttel: Zu viele Eigenbrötler

Fußball - 1. Kreisklasse 1 SV Dannenbüttel: Zu viele Eigenbrötler

Die Lage beim SV Dannenbüttel bleibt weiter angespannt: Nach der 1:2-Niederlage in der Vorwoche gegen Schlusslicht SC Weyhausen ist die Stimmung bei der Mannschaft aus der 1. Fußball-Kreisklasse Gifhorn 1 weiter im Keller. Am Sonntag um 13 Uhr steigt das nächste Spiel beim VfL Wittingen II.

Voriger Artikel
Rekordversuch: Fasolin scheitert
Nächster Artikel
Halbfinale! Bhat ist nicht zu stoppen

„Es ist fünf vor zwölf“: Der SV Dannenbüttel (r.) steht am Sonntag beim Tabellennachbarn VfL Wittingen II unter Druck.

Quelle: Photowerk (sp)

Zwar hatte Silvio Giesecke zuletzt statt der angekündigten elf sogar 14 Akteure im Kader, „aber die zusätzlichen drei waren ein Torwart, ein Altherren-Spieler und jemand mit Kreuzbandriss“, erklärt der SVD-Coach. „Und vier Leute aus der Startelf sind eigentlich Auswechselspieler.“ Über die Gegentore gegen Weyhausen verliert der Trainer nicht mehr viele Worte: „Das waren zwei Sonntagsschüsse…“

Die Dannenbütteler haben es anscheinend mit einem Einstellungsproblem zu tun. „Wir haben offensichtlich nicht viele Mannschaftssportler dabei, sondern mehr Eigenbrötler“, so Giesecke. „So kann man keinen Blumentopf gewinnen.“ Dabei hatte seine Elf eine gute Wintervorbereitung absolviert. „Als der Kader vollständig war, waren wir gegen Kreisliga-Teams teilweise besser“, sagt Giesecke. „Und jetzt kommen uns die Mannschaften aus dem Tabellenkeller immer näher.“

Es muss also etwas passieren in Dannenbüttel. Giesecke findet klare Worte: „Ich war schon kurz davor hinzuschmeißen.“ Doch er bleibt an Bord - und reist mit seinem Team nun zu einem Tabellennachbarn, der ebenfalls oft mit Personalproblemen zu kämpfen hat. „Bei den Wittingern ist es genau wie bei uns“, sagt der SVD-Trainer. Er weiß: „Dieses Spiel ist wichtig, denn es ist fünf vor zwölf!“

yps

Voriger Artikel
Nächster Artikel