Volltextsuche über das Angebot:

19 ° / 9 ° wolkig

Navigation:
Rückenverletzung stoppt Berlinecke

Tennis Rückenverletzung stoppt Berlinecke

Zuletzt befand sich Linda Berlinecke sportlich auf dem aufsteigenden Ast – doch nun droht eine Rückenverletzung diesen Aufwärtstrend zu stoppen. Ein Arztbesuch soll heute zeigen, wie schlimm es das Tennis-Talent aus Wittingen wirklich erwischt hat.

Voriger Artikel
Zwei Siege für Ausrichter RFV Osloß
Nächster Artikel
WM: Eddy startet nächsten Anlauf

Zwangspause droht: Die Wittingerin Linda Berlinecke plagt sich mit Rückenproblemen herum.

Quelle: Photowerk (cw)

Die 19-Jährige hatte in jüngster Zeit immer wieder Rückenprobleme. „Es ist auch schon vorgekommen, dass ihr beim Aufschlag ein Wirbel rausgesprungen ist“, sagte Manager Marcus Bergmann. Doch jetzt, bei ihrem Einsatz für den Zweitligisten Club an der Alster in Ettlingen (2:7), wurden die Schmerzen fast unerträglich. Im Einzel gegen Mia Buric (2:6, 3:6) nahm sie im zweiten Satz beim Stand von 3:4 eine Verletzungspause, ließ sich ein ABC-Pflaster verpassen. „Das hat aber nicht geholfen, sie hat nur noch versucht, den Ball irgendwie im Spiel zu halten. Trotzdem wollte sie einfach nicht aufgeben“, berichtete Bergmann. Was seinen Schützling besonders ärgerte: „Die Gegnerin war gar nicht so gut…“
Auf das Doppel verzichtete Berlinecke, auch an Übungseinheiten ist erstmal nicht zu denken. „Möglicherweise ist diese Verletzung eine Rückmeldung auf den gesteigerten Trainingsumfang“, mutmaßte Bergmann. Ein Besuch bei Dr. Frank Maier, Mannschaftsarzt von Fußball-Drittligist Eintracht Braunschweig, soll heute Aufschluss über die Dauer der Zwangspause bringen. „Schade, Linda war gerade gut drauf war“, so der Manager. „Wichtig ist, dass es ihr bald besser geht.“

nik

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Sport in Gifhorn
Vergleiche die Wettquoten für Spiele vom VfL Wolfsburg bei SmartBets.