Volltextsuche über das Angebot:

9 ° / 7 ° Regen

Navigation:
Rothemühle kann es noch

Fußball-Kreisliga Rothemühle kann es noch

Das war kein Highlight: Im Spitzenspiel der Fußball-Kreisliga Gifhorn gab es für den VfL Wittingen einen 2:0-Erfolg beim VfR Wilsche/Neubokel - allerdings keinen ansehnlichen. Eine Premiere feierte der TSV Rothemühle: Mit dem 4:0 gegen den TuS Seershausen/Ohof gab‘s den ersten Saisonsieg. Es war übrigens der erste Heimerfolg seit November 2012.

Voriger Artikel
Calberlah belohnt sich nicht
Nächster Artikel
Die Zu-Null-Wette

Es geht doch: Der TSV Rothemühle (r.) besiegte Seershausen/Ohof mit 4:0 – und damit auch seinen Heimfluch.

Quelle: Photowerk (mf)

VfR Wilsche/Neubokel - VfL Wittingen 0:2 (0:0). „Es war keine tolle Partie“, resümierte Wilsches Coach Bernd Huneke. „Wittingen hat nicht viel für das Spiel gemacht, wir allerdings auch nicht.“ Letztlich gewann „die abgezocktere Mannschaft“, so Huneke. „Wir hatten nicht die Präsenz, um das Spiel zu beherrschen.“

Tore: 0:1 (83.) F. Heinrichs, 0:2 (85.) Gernsheimer.

SV Groß Oesingen - SV Leiferde 2:3 (1:1). Es war eine offene Partie mit Chancen auf beiden Seiten. „Besonders in der zweiten Hälfte ging die Post ab“, berichtete Oesingens Trainer Armen Armen. Vor allem zwischen der 60. und 65. Minute. Da machte Leiferde aus einem 1:1 ein 3:2. „Wir hatten aber noch einige Großchancen“, so Armen. „Ein Remis wäre verdient gewesen.“

Tore: 1:0 (25.) Litau, 1:1 (35.) Reich, 1:2 (60.) Reich (Foulelfmeter), 2:2 (62.) A. Heers, 2:3 (65.) Eger.

SV Meinersen - HSV Hankensbüttel 6:1 (4:0). Meinersen nahm den Schwung vom Pokalsieg bei der FSV Adenbüttel/Rethen mit, führte schon zur Pause mit 4:0. „Wir haben den HSV spielerisch auseinandergenommen“, freute sich Meinersens Coach Thomas Simon über den ersten Punktspielsieg. „Ich bin positiv überrascht. Jetzt müssen wir diese Leistung konstant bringen.“

Tore: 1:0 (5.) Schmidt, 2:0 (15.) Ahmet Fazliu, 3:0 (30.) Schmidt, 4:0 (35.) Ahmet Fazliu, 4:1 (50.) Klasen, 5:1 (60.) Benzer (Foulelfmeter), 6:1 (80.) Glindemann.

Gelb-Rot: F. Meyer (HSV/85.).

TSV Rothemühle - TuS Seers-hausen/Ohof 4:0 (2:0). Rothemühle feierte seinen ersten Heimsieg seit dem 11. November 2012. „Seershausen war durch Jens Gerike stets gefährlich, aber wir waren überlegen“, sagte TSV-Trainer Felix Wintgen. „Wir haben verdient gewonnen.“

Tore: 1:0 (13.) Boguschewski, 2:0 (15.) Boguschewski, 3:0 (63.) Ohlde, 4:0 (79.) Jankowski.

Gelb-Rot: Mierendorf (TuS/70.).

VfL Knesebeck - VfL Vorhop 1:1 (0:0). „Die Partie hatte Freundschaftsspiel-Charakter“, sagte Knesebecks Trainer Marco Lenz, der nicht der Einzige war, dem die Leistung der Knese- becker nicht schmeckte. „Die Spieler waren selbst ausnahmslos nicht zufrieden“, so der Coach. Vorhop investierte kämpferisch mehr, letztlich gab‘s ein Remis. Lenz: „Das war ein Spiel zum Abhaken.“

Tore: 0:1 (60.) D. Meinecke, 1:1 (86.) Marcel Meinecke.

FC Brome - Wesendorfer SC 1:1 (1:0). In Spiel eins nach dem Rücktritt von Coach Thorsten Thielemann holten die Bromer ihren ersten Saisonpunkt. „Wir hatten zwar die besseren Chancen, aber das Ergebnis geht in Ordnung“, befand FC-Spartenleiter Harald Garzke. „Es war ein ansehnliches Spiel, endlich haben wir uns wieder Chancen erarbeitet und gut gekämpft.“

Tore: 1:0 (37.) Pikzak (Eigentor), 1:1 (65.) Ekinci.

yps

Voriger Artikel
Nächster Artikel